29.10.2019 09:26 |

Mega-Schreck:

Bus wird bei Ampel vom Erdboden verschluckt

Geduld haben Pendler Montagfrüh in Pittsburg im US-Bundesstaat Pennsylvania gebraucht: Ein Stadtbus ist dort nämlich in ein riesiges Senkloch gestürzt und hat in der Folge fast den ganzen Tag den Verkehr lahmgelegt. Der Fahrer und ein Passagier an Bord kamen glücklicherweise mit dem Schrecken davon.

Der Bus hielt gerade an einer roten Ampel, als sich plötzlich ein rechteckiges Loch in der Straße öffnete und die hintere Hälfte des Busses verschluckte, berichten örtliche Medien. Zwei Kräne seien notwendig gewesen, um das Gefährt zu bergen.

In dem sechs Meter tiefen Loch befanden sich zwei Starkstromkabel, die bei dem Unglück beschädigt wurden. Den Behörden zufolge könnten die Reparaturarbeiten zwischen sechs und acht Wochen dauern.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Jänner 2021
Wetter Symbol