20.10.2019 14:42 |

Auch in Österreich

Lufthansa-Streik: Mehrere Flüge gestrichen

Der Warnstreik der Flugbegleiter einiger Lufthansa-Töchter in Deutschland hat am Sonntag Auswirkungen auf mehrere Flughäfen gehabt. Am Flughafen Berlin Tegel etwa seien in der Früh 15 geplante Abflüge von Eurowings ausgefallen, sagte eine Sprecherin. Ansonsten hatte der Ausstand aber keine größeren Beeinträchtigungen im Flugverkehr zur Folge. In Österreich fielen nur vereinzelt Eurowings-Flüge aus.

Die im Vorfeld der Streiks von der deutschen Kabinengewerkschaft UFO angedrohte Ausweitung der Arbeitsniederlegung auf die Lufthansa-Kerngesellschaft selbst fand nicht statt. Dafür wurde aber der Ausstand, der von 5 Uhr bis 11 Uhr dauern sollte, bis Mitternacht ausgedehnt.

Vier Töchter der deutscher AUA-Mutter Lufthansa werden an mehreren deutschen Flughäfen bestreikt: Eurowings, Germanwings, Lufthansa Cityline und SunExpress. In Österreich fielen in den Bundesländern vereinzelt Flüge aus - so etwa je eine Verbindung Köln-Klagenfurt sowie Hamburg-Salzburg.

Keine Ausfälle in Wien
Auf dem Flughafen Wien-Schwechat kam es laut Ankunft-Information auf der Homepage bisher zu keinen Flugausfällen aus Deutschland. Flughafen-Sprecher Peter Kleemann sagte am Vormittag: „Am Flughafen Wien sind aus derzeitiger Sicht keine Ausfälle zu erwarten - bis Mitternacht sind insgesamt 34 Flüge von Eurowings von und nach Wien vorgesehen.“ Die Flüge sollten wie geplant durchgeführt werden.

Man könne aber nicht ausschließen, dass es vereinzelt zu Verzögerungen komme. Die Reisenden sollten sich mit ihrer Airline in Verbindung setzen und sich betreffend des Status ihres gebuchten Fluges erkundigen. Bei Eurowings selbst hieß es, Auskunft über die Auswirkungen könne erst nach Ablauf des Streikfensters gegeben werden.

Eurowings bittet alle Kunden, sich vor Abflug im Internet oder über die Eurowings-Kunden-App über den Status ihres geplanten Fluges zu informieren und ihre Kontaktdaten zu hinterlegen. Gäste, deren Flug aufgrund des Streiks nicht abgebildet werden kann, werden gebeten, nicht zum Flughafen anzureisen, sondern sich über das Service Center mit Eurowings in Verbindung zu setzen.

Flugticket soll in Zugfahrschein umgewandelt werden
Für innerdeutsche Flüge, die nicht durchgeführt werden könnten, bestehe die Möglichkeit, das Flugticket in einen Zugfahrschein der Deutschen Bahn umzuwandeln, wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilte. Dies sei sowohl in der Eurowings Kunden-App oder über das Service Center möglich. Die ausgestellten Dokumente gelten ausschließlich in den Zügen der Deutschen Bahn.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen