18.10.2019 10:57 |

Drogen, Messer dabei

Mann mit Clown-Maske nach Schreckschuss gestoppt

Sind die lästigen Horror-Clowns zurück? Ein 26-Jähriger, der sein Gesicht mit einer Clown-Maske verhüllte, ist am Donnerstag ins Visier von Wiener Polizisten geraten. Als der Mann die Beamten bemerkte, versuchte er zu flüchten. Erst nachdem ein Schreckschuss abgeben wurde, konnte der Mann gestoppt werden. Bei seiner Festnahme wurde unter anderem ein Butterfly-Messer sichergestellt.

Vor zwei Jahren hatten rund um Halloween Horror-Clowns im ganzen Land für zahlreiche Polizeieinsätze gesorgt: Immer wieder verkleideten sich Personen - zumeist junge Männer - als gruselige Clowns, erschreckten Passanten, randalierten in der Öffentlichkeit oder attackierten sogar Menschen - beispielsweise mit einem Baseballschläger. Von Spaß konnte da also schon lange keine Rede mehr sein.

Kein Wunder, dass Beamten der Polizeidiensthundeeinheit am Donnerstag gegen 22.15 Uhr sofort stutzig wurden, als sie einen mit einer Clown-Maske verhüllten Mann am Hauptbahnhof bemerkten. Der Mann ergriff sofort die Flucht, insgesamt vier Beamten nahmen die Verfolgung auf.

Trotz mehrmaliger Aufforderung blieb der 26-Jährige nicht stehen. Ein Beamter gab daher einen Schreckschuss ab. Das zeigte Wirkung: Der Flüchtende konnte daraufhin in der Gombrichgasse gestoppt werden.

Butterfly-Messer und Marihuana dabei
Neben der Clown-Maske wurden bei dem Mann ein Butterfly-Messer sowie ein Päckchen Marihuana sichergestellt. Bei der Befragung gab der junge Mann an, aus Dummheit und aufgrund des Suchtmittels vor der Polizei weggelaufen zu sein.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen