18.10.2019 07:00 |

Prozess Mordversuch:

Rumänische Pflegerin stach 18-mal auf Rentner ein

Laut Anklage war es ein Mordversuch: 18-mal soll eine rumänische Pflegerin (22) am 22. Februar mit einem Messer in Leonding auf den Ehemann einer Pflegebedürftigen losgegangen sein, um ihn zu töten. Heute, Freitag, muss sich die Frau in Linz dafür verantworten.

25 cm lang war das Messer, mit dem Florina B. (22) auf Franz L. (83) eingestochen haben soll. 18 Stich- und Schnittverletzungen am Opfer wurden gezählt, das gerade noch Schlimmeres verhindern konnte. In Todesangst gelang es L., die Pflegerin in die Küche zu drängen und einzusperren.

Die Attacke war am 22. Februar gegen 6.30 Uhr passiert, während Ludmilla L. (86), die pflegebedürftige Frau des Opfers, schlief.

Streit wegen Bezahlung
Warum die Rumänin derart ausgezuckt ist, wird heute beim Prozess in Linz versucht zu klären. Am Vortag soll es Streit wegen der Bezahlung gegeben haben. Zum Tatzeitpunkt war die Frau voll zurechnungsfähig. Sie behauptet, in Notwehr gehandelt zu haben. Das Opfer wird vom Weißen Ring betreut (Rechtsbeistand Gerlinde Füssel).

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen