03.10.2019 09:26 |

Zündquelle zerstört

Gasexplosion: Auslöser nicht mehr feststellbar!

Nach der Gasexplosion in St. Jodok (Bezirk Innsbruck-Land) am 23. September, bei der eine Frau ums Leben kam und zwölf Menschen verletzt wurden, ist der „Auslöser für die Explosion nicht mehr feststellbar“, so LKA-Leiter Christoph Hundertpfund. Da bei der Explosion alles zerstört worden sei, könne man die Zündquelle nicht mehr ausmachen. Die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen.

„Es sind noch einige Einvernahmen von Zeugen offen“, sagte Hundertpfund. Die Explosion in einem Supermarkt forderte ein Menschenleben - eine 91-jährige Frau wurde unter den Trümmern verschüttet, sie konnte nur mehr tot geborgen werden. Zuvor waren am Nachbarhaus Arbeiten für eine Neuverrohrung durchgeführt und dabei eine Gasleitung angeritzt worden.

Gas breitete sich unterirdisch aus
Aufgrund der Asphaltschicht über der Leitung konnte das Gas aber nicht entweichen, weshalb es sich unterirdisch ausbreitete. Da das betroffene Gebäude mehrere hundert Jahre alt war und keine betonierte Bodenplatte hatte, konnte das Gas in das Haus eindringen.

Bei der Explosion wurden zwölf Personen verletzt, eine davon schwer. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Gemeingefährdung.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
9° / 18°
einzelne Regenschauer
7° / 16°
einzelne Regenschauer
6° / 17°
einzelne Regenschauer
7° / 15°
einzelne Regenschauer
7° / 15°
einzelne Regenschauer

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter