In Wels:

Erst Pfefferspray brachte Randalierer zur Ruhe

Ab und zu braucht´s eine schärfere Ladung, um sich durchzusetzen. Weil ein Randalierer in Wels sich mit Worte so gar nicht beruhigen ließ, bekam er von der Polizei ein Ladung Pfefferspray ab. Die so erzwungene Nachdenkpause brachte Einsicht und Entschuldigung.

Welser Polizisten wurden am Sonntag gegen 0:55 Uhr am Stadtplatz Wels auf eine verbale Auseinandersetzung mehrerer Personen aufmerksam, die zu eskalieren drohte. Der 31-jährige Hauptaggressor aus Wels ließ sich durch das Ansprechen der Beamten nicht beirren und schrie die anderen Personen, als auch die Beamten in äußerst aggressiver Weise an.

Wer nicht hören will, muss fühlen
Das Verhalten ließ vermuten, dass er gegen die Personen losgehen werde. Die Polizisten mahnten den Mann mehrmals ab und drohten schließlich die Festnahme an. Da der 31-Jährige derart in Rage war und sich trotz mehrmaliger Androhung des Pfeffersprayeinsatzes nicht beruhigen ließ, machte ein Polizist vom Pfefferspray Gebrauch. In der Folge ließ sich der Mann festnehmen. Die beigezogene Rettung führte die Erstversorgung durch und der 31-Jährige wurde zur Untersuchung ins Klinikum Wels gebracht.

Entschuldigung
Der Mann beruhigte sich und entschuldigte sich für sein Verhalten. Die Festnahme wurde wieder aufgehoben. Der Mann wird angezeigt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 17. April 2021
Wetter Symbol