13.09.2019 06:41 |

„Besorgniserregend“

Deutscher Bahn fehlen drei Milliarden Euro

Der Deutschen Bahn fehlt jede Menge Geld: Der Rechnungshof warnt von einer Finanzierungslücke von fast drei Milliarden Euro bis Jahresende. Die wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens sei „besorgniserregend“, zitierten Medien aus einem Bericht der Behörde. Die Bahn mache 1,5 Milliarden Euro mehr Schulden als vom Bund erlaubt.

Schon zum 30. Juni hatte die Deutsche Bahn die vom Haushaltsausschuss des Bundestages festgelegte Obergrenze an Schulden für Ende 2019 überschritten. Der Bundesrechnungshof empfehle daher, neben einem Verkauf der Nahverkehrstochter Arriva auch einen Verkauf des Logistikdienstleisters Schenker zu prüfen, berichtete das ZDF.

Laut „Bild“ kritisiert der Bundesrechnungshof auch die deutsche Bundesregierung. Diese lasse bei der Bahn „aktive Handlungen allenfalls in geringem Umfang erkennen“, heiße es in dem Bericht.

Verkehrsminister fordert: „Konzernstrukturen verschlanken“
Der zuständige Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sagte, er erwarte von der Aufsichtsratssitzung in der kommenden Woche „klare Antworten“. Er habe dem Bahn-Vorstand den Auftrag erteilt, „die Konzernstrukturen effizienter zu organisieren sowie zu verschlanken“. Die Strukturen müssten den Hunderttausenden Mitarbeitern und Millionen Kunden dienen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wirbel an Volksschule
Stadtchef ließ fehlende Kreuze wieder anbringen
Niederösterreich
Bundesliga im TICKER
LIVE: Kriegt Ilzers Austria beim WAC die Kurve?
Fußball National
Klare Sache im Ländle
Gnadenlose Altacher zerlegen St. Pölten mit 6:0!
Fußball National
Lausiges Schmidt-Debüt
5:0! Rapid „frisst“ Admira mit Haut & Haaren auf
Fußball National
Helfer im Großeinsatz
Segelflugzeug in Oberösterreich in Wald gestürzt
Oberösterreich
Streit eskalierte
Kontrahent mit Stich in den Hals schwer verletzt
Niederösterreich
Herzogs Goalgetter
ÖFB-Team-Schreck erzielt Rabona-Tor in 90. Minute
Fußball International
Bei Weltrekordversuch
Stuntman stürzt aus 95 Metern Höhe in Wolfgangsee
Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter