03.09.2019 08:34 |

Klagenfurt

123.330 Passanten: Heuplatz legt an Frequenz zu

Deutlich zugelegt hat die Fußgängerfrequenz im Norden der Innenstadt. Mehr als 123.000 pro Woche wurden beim Heuplatz gemessen. Ein neuer Höchstwert in der elfjährigen Messgeschichte. Auf der anderen Seite verlieren der Süden und die Bahnhofstraße weiter. Daher werden verstärkt Marketingaktivitäten gefordert.

Eine Woche lang hatte das „City Team“ während der Geschäftszeiten im November auf fünf Standorten in der Innenstadt die Frequenz gemessen. Berücksichtigt wurden alle Passanten, die augenscheinlich das Mindestalter von 15 Jahren erreicht haben und somit als potenzielle Kunden gelten.

Immer mehr Fußgänger
Bemerkenswert die Ergebnisse vor dem Eingang der City Arkaden am Heuplatz: Innerhalb eines Jahres konnte hier die Frequenz von 97.400 (im Jahr 2017) auf 123.330 Passanten pro Woche gesteigert werden. Auch die Wiener Gasse legte zu: Von 65.100 auf 73.528.

Die Kramergasse (54.262) und der Alte Platz (45.229) blieben hingegen annähernd am Niveau der Vorjahre, während die Bahnhofstraße (14.381) erneut einen „Minusrekord“ aufstellte.

City Arkaden nicht schuld
„Man sieht also, dass sich alles um die City Arkaden konzentriert“, so Wolfgang Kuttnig von der Wirtschaftskammer. Dass der übrige Teil der Innenstadt davon offenbar kaum profitiere bzw. an Kunden verliere, sei aber nicht den City Arkaden vorzuwerfen.

Akzente in der Stadt setzen
„Nach so viel Jahren darf das nicht mehr als Argument gelten. Es wäre an der Zeit, unabhängig von den City Arkaden Akzente in der Stadt zu setzen“, so Kuttnig. Positive Beispiele seien die Initiativen am Lendhafen oder im Kardinalviertel. „Langfristig wird man aber auch mit dem Stadtmarketing in die Gänge kommen müssen.“ 

Christian Rosenzopf
Christian Rosenzopf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter