22.08.2019 11:14 |

Kommentar des Tages

Geld beim Händler abheben: „Das ist Abzocke!“

Durch eine neue Kooperation mit Mastercard wird vermehrt an einem Bargeldservice gearbeitet, das ohne Geldautomaten auskommt. Wie bereits in 3000 Standorten österreichweit, kann man zum Beispiel über Einzelhandelsunternehmen wie Billa, Merkur, Lidl und MPreis bis zu 200 Euro in bar zu einem Einkauf oder einer Bestellung dazu abheben. Eine Entwicklung, die auf krone.at für rege Diskussionen sorgt.

Gerade in ländlicheren Gebieten gibt es immer weniger Möglichkeiten Geld abzuheben. Der Betrieb eines Bankomaten wird von Banken mit bis zu 7500 Euro veranschlagt und fällt zu Kosten der Gemeinden aus. Mithilfe der sogenannten Cash-Back-Standorte hofft Mastercard für eine höhere Frequenz des Bargeldes und mehr wirtschaftliche Einnahmen im Ort selbst. So könnte man während eines Einkaufs im Ort oder wenn man im Gasthaus sitzt - sofern Bankomatkarten akzeptiert werde - auch gleich Bargeld abheben können. Eine gute Idee, wäre da nicht der Konsumationszwang, der beim Einkauf oder beim Gasthausbesuch anfallen würde.

Unser Leser „Fragolin“ hat dafür direkte Worte gefunden.

Hier das Kommentar im Wortlaut: 

Ich muss also erst etwas bestellen oder kaufen, damit ich dann an Geld komme? So kann man die Wirtschaft auch ankurbeln, für mich ist das Abzocke.

Wie sehen Sie die Zukunft des Bargeldes und wie bezahlen Sie ihre Einkäufe? Diskutieren Sie mit uns in den Kommentaren. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge. 

Hier können Sie den letzten „Kommentar des Tages“ nachlesen. 

Wenn auch Sie eine interessante Wortmeldung gefunden haben, die es Ihrer Ansicht nach wert ist, Kommentar des Tages“ zu werden, schicken Sie uns Ihren Vorschlag bitte an post@krone.at. Wir freuen uns über Zusendungen und wünschen Ihnen viel Glück, vielleicht wird bald auch einer Ihrer Kommentare unter dieser Rubrik zu finden sein!

Community
Community
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Geschätzte 2,5 Mio. €
Corporate Design der ÖGK: Kosten sechsmal so hoch
Österreich
„Krone“-Wahlschiris
CO2-Steuer: Grüne Karte für Badelts klare Worte
Österreich
Täter von Lkw erfasst?
Pensionistin starb bei brutaler Home Invasion
Niederösterreich
Zweite deutsche Liga
Historisches 2:0 von St. Pauli im Derby gegen HSV
Fußball International
„Wir sind bereit!“
Reifeprüfung für die Salzburger „Unbesiegbaren“
Fußball International
Absturz mit Ansage
Ist das gerade die mieseste Austria aller Zeiten?
Fußball National

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter