15.08.2019 11:28 |

Marktanteil schmilzt

Huawei leidet in Europa unter den US-Sanktionen

Der chinesische Technikkonzern Huawei leidet unter den Sanktionen der USA: Der Marktanteil der Huawei-Smartphones in Europa sank im zweiten Quartal erstmals, wie der Marktforscher Canalys mitteilte. Demnach ging der Verkauf von April bis Juni im Vergleich zum Vorjahresquartal um 16 Prozent auf 8,5 Millionen Geräte zurück. Der Marktanteil sank damit von 20 auf 18,8 Prozent.

Die USA hatten Huawei kürzlich auf eine schwarze Liste gesetzt. Sie befürchten Spionage, was das chinesische Unternehmen zurückweist. US-Präsident Donald Trump untersagte Unternehmen seines Landes zudem per Dekret die Nutzung von Telekommunikationstechnik von Huawei. Mehrere Unternehmen schränkten ihre Zusammenarbeit mit dem Konzern ein - auch Google, der Hersteller des Betriebssystems Android.

Ein Aufschub von drei Monaten läuft Ende kommender Woche ab. Nutzer befürchten, dass Huawei keine Updates für Android mehr liefern kann und sie den Zugriff auf Dienste wie Gmail und Google Maps verlieren könnten.

Auch in China selbst hat Huawei Ärger: Nutzer kritisierten im Internet die Smartphones der Serie P. Bei der Wahl der Zeitzone werden Taiwan und Hongkong als Länder angegeben - China betrachtet beide als Bestandteile der Volksrepublik. Huawei erklärte, man arbeite derzeit an dem Problem.

Ist Huawei gefährlich? Diese Frage über den chinesischen Netzwerkriesen stellen sich nach Warnungen vor angeblicher Spionage seitens US-amerikanischer Geheimdienste auch immer mehr Europäer. Auf krone.at haben wir uns dem Thema mit einem umfangreichen Special gewidmet und analysiert, wie der 5G-Ausbau zur Vertrauenskrise wurdemit Österreich-Chef Pan Yao gesprochen und die wichtigsten Zahlen und Fakten zu Huawei zusammengetragen. Wir wünschen eine angenehme Lektüre.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Harnik am Abstellgleis
Österreicher in Bundesliga ein „Abschiedskandidat“
Fußball International
Rätselraten im Ländle
Invasion der Flusskrebse in Vorarlberger Ort
Vorarlberg
„Waren nie essen“
Cristiano Ronaldo hofft auf ein „Date“ mit Messi
Fußball International
Um Stau zu entgehen
Autolenker als Geisterfahrer in der Rettungsgasse!
Niederösterreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Pizzateigstriezel „Tricolore“
Rezept der Woche
Nach Schienbeinbruch
Altach rechnet erst im Frühjahr mit Meilinger
Fußball National
„Er hat Nachholbedarf“
Coach Kovac setzt Coutinho erstmal auf die Bank
Fußball International
Vier-Tage-Woche & Co.
ÖGB fordert mehr Freizeit für Arbeitnehmer
Österreich

Newsletter