13.08.2019 13:10 |

Vertrag bis 2024

Fix! Ex-Rapidler Wöber wird ein Bulle

Serien-Meister Red Bull Salzburg rüstet in der Defensive auf: Maximilian Wöber wechselt vom FC Sevilla in die Mozartstadt.

Die Tinte ist trocken!

Double-Gewinner Red Bull Salzburg und Maximilian Wöber gehen ab sofort gemeinsame Wege. Der 21-jährige Innenverteidiger wechselt vom FC Sevilla zurück nach Österreich und unterzeichnet beim Serien-Meister einen bis Sommer 2024 datierten Kontrakt.

Wöber verschärft Konkurrenzkampf

Wöber verschärft damit den Konkurrenzkampf in der Defensive. Mit Abwehrchef Andre Ramalho, Jerome Onguene, Marin Pongracic, Albert Vallci und Jasper van der Werff hatten die Bullen ohnehin fünf gelernte Innenverteidiger im Kader, dazu wusste Allrounder Enock Mwepu im Test gegen Real Madrid im Abwehrzentrum zu überzeugen.

Die Verpflichtung des fünffachen österreichischen Teamspielers bedeutet für einen der genannten Defensivspezialisten, dass er den Klub aufgrund fehlener Einsatzchancen wohl noch verlassen wird.

Boghossian ist Rekord los

Wöber ist zugleich neuer Rekordtransfer der Salzburger. Bislang besetzte Super-Flop Joaquin Boghossian den Platz an der Sonne. Der Uruguayer kam 2011 für rund sieben Millionen Euro aus seiner Heimat, in 27 Spielen erzielte der Stürmer lediglich zwei Treffer. Den neuen Spitzenreiter lassen sich Sportchef Christoph Freund und Co. noch einmal deutlich mehr kosten - jedoch weniger als die in spanischen Medien kolportierten zwölf Millionen Euro.

Für Brisanz sorgt der Transfer auch aufgrund Wöbers Rapid-Vergangenheit. Der 21-Jährige durchlief die Nachwuchsabteilung der Hütteldorfer und machte nie einen Hehl daraus, dass sein Herz grün-weiß schlägt. So drückte er auch beim Cup-Finale am 1. Mai zwischen den Wienern und Salzburg - die Bullen gewannen mit 2:0 - vor Ort in Klagenfurt seinem Ex-Klub die Daumen.

Christoph Nister
Christoph Nister

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei Prevljak-Comeback
Wöber-Debüt bei lockerem 7:1 von Red Bull Salzburg
Fußball National
Nach üblem Rad-Sturz
Basel-Coach Koller wird vorerst NICHT operiert!
Fußball International
„Ein Kind von Rapid“
Fix! Rapid-Verteidiger Müldür wechselt zu Sassuolo
Fußball International
Vergewaltigung?
Enthüllung! Cristiano Ronaldo zahlte Schweigegeld
Fußball International
1. Titel verspielt
Marko Arnautovic scheitert im China-Cup-Halbfinale
Fußball International
Verdacht der Täuschung
Nächste Razzia: Anwalt im Visier der Soko Ibiza
Österreich
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tatwaffe Küchenmesser
Mann (54) niedergestochen - Ehefrau festgenommen
Niederösterreich

Newsletter