08.08.2019 15:02 |

Neuer Bau in Planung

Gasexplosion mit zwei Toten: Der Abriss beginnt

Zwei Todesopfer hat die folgenschwere Gasexplosion in einem Gemeindebau im Wiener Bezirk Wieden gefordert. Nun beginnt der Abriss des schwer in Mitleidenschaft gezogenen Gebäudes. In etwa sechs Wochen soll der Bau dem Erdboden gleichgemacht sein, an der Stelle soll künftig ein neuer Gemeindebau errichtet werden.

Notabrissarbeiten und Sicherheitsmaßnahmen hatten bereits Tage nach dem Unglück, das sich an der Ecke Preßgasse/Schäffergasse abgespielt hatte, durchgeführt werden müssen, da Einsturzgefahr bestand. Nur kurz durften die betroffenen Mieter in die Räumlichkeiten zurück, um letzte Habseligkeiten zu retten.

Für die Opfer der Katastrophe - ein 31-Jähriger war bei der Explosion auf die Straße geschleudert und schwer verletzt worden, er steht nun vor dem finanziellen Ruin, da er keine Versicherung abgeschlossen hatte - wurde sofort eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Zwei Bewohner - ein 22-Jähriger sowie eine 29-jährige zweifache Mutter - kamen bei dem Vorfall ums Leben.

Seitens der Stadt wurden den Mietern Ersatzwohnungen angeboten, mittlerweile hätten nahezu sämtliche Betroffene dieses Angebot auch angenommen, teilte ein Wiener-Wohnen-Sprecher am Donnerstag mit. Nur in wenigen Einzelfällen sei der Wunsch geäußert worden, aus persönlichen oder gesundheitlichen Gründen noch zuzuwarten.

„Geregelter Abriss“, dann Neubau
Nun beginnt der „geregelte Abriss“ der Ruine, in etwa sechs Wochen sollen die Arbeiten beendet sein. Die Lücke soll in Zukunft ein neu errichteter Gemeindebau füllen. Die Planung dafür laufe bereits. „Wir hoffen, dass wir noch im Laufe dieses Jahres einen Entwurf präsentieren können“, erklärte der Sprecher. Die Dimension des Nachfolgegebäudes wird sich an jener des zerstörten Objekts orientieren. Dort waren 30 Wohnungen untergebracht. Bis zur Schlüsselübergabe werde es aber noch einige Jahre dauern, hieß es.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Das war der erste Tag
Brodelnde Stimmung beim Start des „Krone“-Fests
Oberösterreich
Stürmer vor Abschied?
Hütter-Kritik an Rebic: „Das passt nicht zu ihm!“
Fußball International
0:1 in Straßburg
Platzt Europa-Traum? Hütter verliert mit Frankfurt
Fußball International
Playoff-Spiel in Bern
Belgrads Pressesprecherin mit Flasche beworfen!
Fußball International
Begehrter Superstar
Ex-Trainer warnt Neymar: „Nicht gut für Karriere“
Fußball International
Wien Wetter

Newsletter