05.08.2019 08:35 |

Sprung von Steg

Koreaner nach Badeunfall am Wolfgangsee gestorben

In St. Gilgen kam es am Sonntag zu dem Badeunfall mit einem 20-jährigen Koreaner. Der junge Mann war mit einem Freund von einem Steg ins kalte Wasser gesprungen. Mit ungeahnten Folgen: Er tauchte kurz auf, schrie um Hilfe und ging anschließend wieder unter. Nun ist er im Landeskrankenhaus seinen Verletzungen erlegen.

Der Asiate sprang gemeinsam mit einem Freund in einem öffentlichen Bad von einem Holzsteg mit den Füßen voran in den See. Als er wieder auftauchte, rang eroffensichtlich um Hilfe und ging kurz darauf unter. Rettungsschwimmer der Wasserrettung St. Gilgen bargen den Koreaner aus einer Tiefe von rund fünf Metern und begannen mit der Reanimation. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Salzburger Landesspital geflogen. Dort ist der junge Mann verstorben.

Wie Michael Jursitzka von der Wasserrettung St. Gilgen betonte, dürfte sich der Mann rund fünf Minuten lang unter Wasser befunden haben. Aufgrund der Seetiefe rund um den Steg könne er ausschließen, dass der Mann in zu seichtes Wasser gesprungen ist. Die Ursache zum Untergang des 20-Jährigen ist damit noch unklar.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nicht unsere Werte“
Rassistische Anti-Pogba-Pöbelei! ManUnited in Rage
Fußball International
Programm präsentiert
Liste JETZT will Rechtsstaat verteidigen
Österreich
Brenzliger Auftritt
Feuerwehr übt sich in Wanda-Clip als Brandstifter
Niederösterreich
„13 reasons why“
MedUni Wien warnt vor umstrittener US-Serie
City4u - Szene
Kurioses aus Portugal
13 Sekunden bis zum Tor ohne eine Ballberührung
Fußball International
Finale Verhandlungen
Rapid-Verteidiger kurz vor Wechsel in die Serie A
Fußball International

Newsletter