Gesuchter Täter:

Nach Autobahnkontrolle Vergewaltiger geschnappt

Erfolg für Polizisten der Autobahnpolizei Haid: Bei einer Kontrolle erwischten die Beamten einen Rumänen (37), der eine polnische ID-Karte eingesteckt hatte festnehmen. Als nach genauer Überprüfung die wahre Identität des Mannes feststand, war klar: Es handelt sich um einen gesuchten Vergewaltiger.

Bei fremden polizeilichen Kontrollen am Mittwoch um 13.20 Uhr auf der A1 in Ansfelden ging der Autobahnpolizei Haid ein gesuchter, mutmaßlicher Vergewaltiger ins Netz. Der Rumäne zeigte den Beamten eine gefälschte ID-Karte, diese wurden aufgrund der Verfälschungsmerkmale stutzig, kontrollierten das Dokument auf der Dienststelle genau. Weil sie sich nicht täuschen ließen, konnten die Polizisten die wahre Identität des Mannes aufklären. Es handelte sich um einen 37-jährigen Rumänen, gegen den eine Festnahmeanordnung der StA Salzburg wegen des Verdachtes einer Vergewaltigung besteht. Er wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Lisa Stockhammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen