20.06.2019 10:33 |

Programm bis 2020/21

Stadttheater-Intendant wechselt in die Schweiz

Wie er heute, Donnerstag, in Bern bekannt gegeben hat, wechselt der Intendant des Klagenfurter Stadttheaters, Florian Scholz, vorzeitig mit Ende August 2020, als Intendant ans Konzert Theater Bern in die Schweiz. Regulär würde sein Vertrag am Stadttheater ein Jahr länger, bis Ende August 2021, laufen.

Kulturreferent LH Peter Kaiser zeigt sich überrascht, gratuliert Scholz aber zu seinem Karriereschritt: „Ich bedanke mich für die erfolgreichen Jahre in Klagenfurt mit herausfordernden und berührenden Aufführungen.“ Als Vorsitzender des zehnköpfigen Theaterausschusses werde er das Gremium zur weiteren personellen Weichenstellung ehestmöglich einberufen, so Kaiser. Die Ausschreibung der neuen Intendanz werde im Herbst 2019 erfolgen.

Seit 2012 Theaterchef

Florian Scholz hat die Intendanz des Stadttheaters Klagenfurt in der Spielzeit 2012/2013 von seinem Vorgänger Josef Ernst Köpplinger übernommen und wird seine Funktion in der Spielzeit 2019/2020 innehaben. Außerdem wird er die Programmplanung für 2020/2021 vorbereiten.

Ausgezeichnete Auslastung

Große Publikumserfolge, behutsam inszenierte Theaterperlen, Aufführungen mit Tiefgang oder - wie zuletzt mit „Koma“ - außergewöhnliche und richtungsweisende Uraufführungen prägten die erfolgreiche Intendanz Scholz‘ - nicht zuletzt auch gemessen an der ausgezeichneten Auslastung des Hauses.

Nestroy-Theaterpreis für Iwanow

Der große Zuspruch des Kärntner Publikums wurde 2018 auch formell bestätigt: Das Stadttheater erhielt mit dem Nestroy-Theaterpreis für die beste Bundesländer-Aufführung eine besondere Auszeichnung seiner durchgängig hochwertigen Produktionen. Das Haus gewann auch Musiktheaterpreise; etwa für „Salome“, oder den Grand Prix de la Critique Française für „Pelléas und Mélisande“.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen