18.06.2019 21:30

Einstimmiger Entscheid

SO sieht das Klub-Fazit zur Bundesliga-Reform aus!

Die Vertreter der zwölf Klubs der Fußball-Bundesliga haben ein erstes Fazit nach der Premieren-Saison im neuen Modus gezogen! Dabei sei es einstimmig zur Entscheidung gekommen, dass das Format während der Saison 2019/20 gründlich evaluiert werden soll, hielt die Bundesliga fest. Bis dahin bleibt alles beim Status quo. Beschlossen wurde eine neue Aufstiegsregelung. Demnach sind künftig ausschließlich die sportlich Erst- und Zweitplatzierten der 2. Liga in die Bundesliga direkt aufstiegsberechtigt.

Haben diese zwei Klubs keine Lizenz für die höchste Spielklasse, findet eine Relegation zwischen dem besten lizenzierten Klub der 2. Liga gegen den Letztplatzierten der Bundesliga statt. Befindet sich unter den ersten acht Zweitliga-Klubs keiner mit Lizenz, gibt es keine Relegation nach Saisonende. Der Bundesliga-Letzte müsste dann nicht absteigen. An der Bundesliga selbst wird indes vorerst nicht herumgedoktert. Der Evaluierungsprozess werde „analog zum ursprünglichen Reformprozess gemeinsam mit den Stakeholdern in den Bereichen Sport/Wirtschaft/Zuschauer“ durchgeführt, hieß es nach dem Sitzungsmarathon. „Auf Basis dieser Gespräche soll ein Fazit gezogen werden, das als Entscheidungsgrundlage für etwaige Adaptierungsmöglichkeiten dient.“

Gerade - aber nicht nur - Sturm Graz hatte sich dafür eingesetzt, die heftig diskutierte Punkteteilung zu überdenken. Diese ist gewissermaßen das Herzstück der Bundesliga-Reform, die vor zweieinhalb Jahren nach einem langen Prozess beschlossen worden war. Sie steht am Ende der ersten Meisterschaftsphase, des Grunddurchgangs mit 22 Runden. Danach werden die Punkte halbiert und fallweise abgerundet sowie zwei Gruppen gebildet: Meistergruppe (Top 6) sowie Quali-Gruppe (Plätze 7 bis 12).

Dort gibt es jeweils noch zehn Runden zu absolvieren und danach ein gruppenübergreifendes Play-off, in dem der letzte Europacup-Teilnehmer ermittelt wird. An der Punkteteilung hatte sich große Kritik entzündet. In den Raum geworfen wurde von Bundesliga-Trainern und Klub-Verantwortlichen unter anderem, dass die in der ersten Phase der Meisterschaft gesammelten Punkte weniger wert seien, die Fairness dadurch verloren ginge. Es käme zudem rasch zu großem Druck, der sich auf die Dauer der Trainer-Engagements sowie das Spielniveau negativ auswirkte. Die Bundesliga konterte die Vorwürfe, verwies auf die höhere Spannung und leicht gestiegene Zuschauerzahlen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Mangel an Beweisen
Frau vergewaltigt? Keine Anklage gegen Ronaldo!
Fußball International
Spiel in Kapfenberg
Remis zwischen Wolfsburg & Fenerbahce bei Testkick
Fußball International
Neuer Barcelona-Star
Griezmann: „Messi? Habe nichts von ihm gehört“
Fußball International
Transfer-Hickhack
Martin Hinteregger will „nicht unbedingt“ weg
Fußball International
Deutsche Bundesliga
SC Freiburg verlängert mit Abwehrspieler Lienhart
Fußball International
Ungeliebter Star
Transfer-Hammer! Tauscht Real Bale gegen Neymar?
Fußball International
Ab nach Gladbach
Sohn von Lilian Thuram kommt in die Bundesliga
Fußball International
„Besser als gut“
Das sagt Gladbachs Weltmeister über Neo-Coach Rose
Fußball International
Kurz vor Liga-Start
Spannung im Titelkampf? Das sagen unsere Experten!
Fußball National
Spielplan
21.07.
23.07.
24.07.
25.07.
26.07.
27.07.
28.07.
29.07.
Russland - Premier League
FC Rubin Kazan
19.00
Republican FC Akhmat Grozny

Newsletter