Di, 21. Mai 2019
08.05.2019 07:56

Flucht ohne Beute

Bankomat in die Luft gejagt

Polizei-Großeinsatz in der Nacht auf Dienstag in Wiener Neustadt: Erneut hat eine Bande den Bankomaten beim Metro-Markt gesprengt. Anschließend flüchteten die Täter mit einem gestohlenen Auto. Kurz darauf stand in einer Park-&-Ride-Anlage ein Audi in Flammen. Es soll sich um den Fluchtwagen handeln.

Bereits in der Nacht zum 19. März wurde versucht, den Bankomaten beim Metro zu sprengen, wir berichteten. Und im April gab es einen ähnlichen Coup in Guntramsdorf. Die Kriminellen hatten den Geldautomaten gesprengt und dann das Fluchtauto angezündet. Nachdem die Gauner am Montag gegen 3 Uhr Früh den Bankomaten beim Metro erneut gesprengt hatten, hat sich die Sprinkleranlage im Großmarkt eingeschaltet und den Eingangsbereich überflutet. Erbeutet haben die Täter wieder nichts.

Ein paar Minuten später brannte in einer Park-&-Ride-Garage in Seebenstein ein Audi aus. Zeugen hörten einen Knall und schlugen Alarm. Die Polizei vermutet, dass es sich bei dem abgebrannten Wagen um ein (zuvor erbeutetes) Fluchtauto der Bande handelte. Gleichzeitig beschäftigt nämlich eine Serie von Kfz-Diebstählen in Wiener Neustadt die Ermittler. So wurde einer Gastronomen-Familie am Freitag ein neuer Audi gestohlen. Der Wagen war vor dem Wohnhaus geparkt. Laut Polizei könnte es sich bei dem Audi um das abgefackelte Fluchtauto gehandelt haben. Die Ermittlungen laufen weiter.

Martina Münzer & Gregor Brandl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
In welche Zukunft steuert unser Österreich?
Österreich
Ungewöhnliche „Beute“
Babyhaie fressen ins Meer gefallene Zugvögel
Wissen
Die Steiermark trauert
Niki Lauda sorgte für den einzigen Heimsieg
Steiermark
„Helden sterben nie“
So trauert die Sportwelt um F1-Legende Niki Lauda
Formel 1
Niederösterreich Wetter
11° / 15°
bedeckt
11° / 14°
Regen
9° / 17°
bedeckt
10° / 17°
leichter Regen
9° / 14°
leichter Regen

Newsletter