10.04.2019 08:43 |

„War schon geil!“

Micaela Schäfer verteilte heiße Zungenküsse im TV

100 Menschen auf 63 Quadratmetern - und unter ihnen Micaela Schäfer. Dass diese Staffel der ProSieben-Reality-Show „Get the F*ck out of my House“ ganz besonders heiß werden wird, das zeigte sich schon in der Auftaktfolge am Dienstagabend. Da versexte die Nacktschnecke die prall gefüllte WG auf Zeit nicht nur mit ihrem Outfit, sondern ging auch gleich ordentlich zur Sache ...

Bei ihrem Einzug als 101. Bewohnerin verkündete Micaela Schäfer zweideutig: „Ich bin da, um euch beim Ausziehen zu helfen.“ Ausziehen wird die 35-Jährige in dieser Show aber nur die Kleider, denn: „Ich bin natürlich als Sonderkandidatin drin. Ich kann nicht rausgewählt werden, ich darf aber auch keinen wählen.“

Und schon kurz nach ihrem Einzug ging die Nackt-DJane ordentlich zur Sache. Als einige Kandidaten „Wahrheit oder Pflicht“ spielten, bekam Kandidatin Selina prompt den Auftrag: „Geh zu Micaela und sage ihr, du würdest sie gerne lecken.“ Da musste die 27-Jährige nicht zweimal fragen, schon stand Micaela bei ihr und bot ihre Brust an.

Und weil die TV-Kurven-Queen dann auch noch herausfand, dass Selinas Sitznachbarin Irina Geburtstag hat, gab‘s für die auch gleich ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk: heiße Zungenküsse - ganz zur Freude der restlichen Mitbewohner. „Ich habe so lange nicht mehr rumgeknutscht. War schon geil!“, zeigte sich Micaela Schäfer nach dem spontanen Tête-à-Tête hocherfreut.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter