12.03.2010 22:39 |

Freitagsspiel

Kärnten holt in Linz seinen ersten Auswärtspunkt

Der SK Austria Kärnten hat drei Tage nach dem Aufstieg ins ÖFB-Cup-Viertelfinale auch in der tipp3-Bundesliga zumindest einen Teilerfolg gefeiert. Die Klagenfurter ermauerten sich am Freitag im Linzer Stadion gegen den Tabellenachten LASK ein torloses Remis. Es war der erste Punktgewinn für die Elf von Coach Joze Prelogar in der Fremde in der laufenden Saison.

Die zuletzt zweimal gegen die Austria siegreich gebliebenen Linzer waren wie erwartet von Beginn an tonangebend und kamen zu zahlreichen Einschussmöglichkeiten. Vor allem aufgrund der Tatsache, dass das Tabellenschlusslicht eine reine Abwehrschlacht lieferte und auf Offensivbemühungen komplett verzichtete. Kärnten-Goalie Schranz parierte in seinem 250. Bundesligaspiel Schüsse von Prager (4.), Alunderis (39.) und Skuletic (42.), dazu verzog Mayrleb nach einer unabsichtlichen Hinum-Kopfball-Vorlage am langen Eck (15.), wurde ein Metz-Schuss abgeblockt (29.) und ging ein Skuletic-Kopfball daneben (36.).

Aufseiten der ohnehin schon stark dezimierten Kärntner gab es eine weitere personelle Hiobsbotschaft, Hierländer musste schon nach 27 Minuten mit einem Zehenbruch vom Feld, für ihn musste der an Halsschmerzen leidende Brasilianer Sandro frühzeitig ran. Zur Pause musste dann auch noch der angeschlagene Riedl w.o. geben. Am Spielgeschehen änderte sich in Halbzeit zwei zu Beginn gar nichts, schon nach 23 Sekunden hätte das erlösende 1:0 für die Linzer fallen können, Skuletic rutschte allerdings an einem Mayrleb-Stangelpass vorbei (46.).

Kärnten braucht 57 Minuten bis zum ersten Torschuss
Nach einem Majabvi-Zuspiel schoss Skuletic außerdem aus elf Metern um Zentimeter am Tor vorbei (52.). Danach trauten sich die Gäste zumindest etwas mehr zu und verunsicherten die Linzer dadurch. Den ersten Torschuss verzeichnete die Elf von Coach Joze Prelogar nach 57 Minuten durch einen halbgefährlichen Freistoß von Sandro, der von Cavlina weggefaustet wurde. Dem Erfolg näher waren im Endeffekt aber wie angenommen die Linzer. Majabvi traf allerdings nach einer schönen Einzelaktion mit einem Volleyschuss nur die Stange (72.) und Aufhausers Versuch ging am langen Eck vorbei (85.).

Damit holten die zum ersten Mal im Frühjahr vollzählig zu Ende spielenden Kärntner nach 14 Auswärtsniederlagen in Serie endlich wieder einmal einen Punkt. Der LASK scheint für Prelogar ein dankbarer Gegner zu sein, auch den ersten Meisterschaftspunkt seiner Ära hatte der Slowene gegen den LASK am 6. Dezember (1:1 in Kärnten) geholt. Für die Prelogar-Elf ging auch eine Serie von fünf Niederlagen in Folge zu Ende.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten