Gauner forderten Geld:

Freche „Spendensammler“ spielten Landesbedienstete

Sicherheitslandesrat Elmar Podgorschek (FPÖ) schlägt Alarm: im Linzer Raum sind derzeit falsche Spendensammler unterwegs. Die Gauner geben sich als Mitarbeiter der Landesregierung aus und behaupten, Geld für beeinträchtigte Kinder zu sammeln. Eine Linzer Seniorin schmiss ein Betrüger-Trio raus, als es sich nicht ausweisen konnte. Bei der Polizei sind aber keine Fälle bekannt.

Der Vorfall ereignete sich am Montagvormittag: Drei Gauner gaben sich bei einer Seniorin in einem Wohnblock in der „Grünen Mitte“ in Linz als Spendensammler und Mitarbeiter der Landesregierung aus. Sie würden Geld für beeinträchtige Kinder sammeln. Die betagte Linzerin wurde erst stutzig, als die Betrüger im Gespräch mit ihr plötzlich die Kontonummer wissen wollten. Sie bestand dann darauf, sich die Ausweise zeigen zu lassen. Daraufhin gaben die Gauner Fersengeld.

Nach Kontodaten gefragt
„Bei genehmigten Haus- und Straßensammlungen werden niemals Kontodaten für eine Spende verlangt, vielmehr müssen die Spenden mittels verplombten Sammelbüchsen gesammelt werden. Spendenwillige Bürger sollten sich im Gespräch davon überzeugen, dass die Spendensammler eine vom Land Oberösterreich erteilte Bewilligung erhalten haben. Diese müssen die Spendensammler immer mitführen und auf Verlangen auch vorzeigen“, erklärt Sicherheitslandesrat Elmar Podgorschek die Lage.

Kriminalpolizei kennt keine weiteren Fälle
Bei der Landespolizeidirektion reagiert man einigermaßen überrascht auf den Kriminalfall, der vom Büro des FP-Politikers öffentlich gemacht worden ist.
Gerald Sakoparnig, Leiter der Betrugsabteilung beim Landeskriminalamts OÖ auf „Krone“-Anfrage: „Bis zu uns ist bisher keine einzige derartige Anzeige durchgedrungen. Was wir mit Sicherheit sagen können, ist, dass es derzeit keine Welle von solchen Gaunereien gibt, wie sie ja leider immer wieder einmal vorkommen. Der Versuch in Linz dürfte eine Einzeltat gewesen sein - vielleicht war das wirklich auch erst der Anfang einer Welle.“

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

Christoph Gantner
Christoph Gantner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol