Herzog jubelt

2:4-Pleite! Israel stürzt ÖFB-Team tief in Krise

Richtig bitter! Österreich ging am Sonntag trotz Blitzführung von Marko Arnautovic bei Andi Herzogs Israel mit 2:4 unter. Eine peinliche Blamage der Foda-Elf gegen die Nummer 92 der Welt - und ein riesiger Rückschlag im Kampf um die Qualifikation für die EM 2020. Null Punkte nach zwei Spielen, heftig! Im Video oben sehen Sie das 3:1 der Israelis und die zufriedene Reaktion von Herzog. Neuer Spitzenreiter in Gruppe G ist Polen dank eines 2:0 gegen Lettland.

Dabei hat das ÖFB-Team - von Trainer Franco Foda im Vergleich zum 0:1 gegen Polen auf drei Positionen verändert, auch weil David Alaba wegen Muskelbeschwerden nicht mitgeflogen war - gleich von Start weg richtig Gas gegeben. Und es ging sogar nach nur acht Minuten in Führung: Peter Zulj, einer der „Neuen“, spielte den idealen Pass auf Marko Arnautovic, der völlig frei stehend und ohne Mühe zum 1:0 einschob. Ein Start nach Maß.

Ausgleich aus dem Nichts
Aber Österreich setzte nicht nach. In Minute 34 der Schock! Eran Zahavi traf nach perfekter Flanke zum überraschenden Ausgleich für Israel. Martin Hinteregger kam zu spät.

Unser Nationalteam zeigte sich allerdings noch unbeeindruckt, machte weiter Druck - und kam auch zu zahlreichen Chancen. Aber Arnautovic (40.) scheiterte aus kurzer Distanz am Keeper, Dragovic (41.) traf nur die Latte und ein Schuss von Baumgartlinger (41.) wurde geblockt.

Wieder trifft Zahavi
Die Strafe für die vielen ungenützten Möglichkeiten folgte kurz vor der Pause. Wieder war es China-Legionär Zahavi (45.), der die Schläfrigkeit der ÖFB-Defensive mit einem Kopfballtreffer eiskalt zum 2:1-Pausenstand ausnützen konnte.

Dreierpack von Zahavi
Auch nach dem Wechsel blieb die ÖFB-Elf zunächst am Drücker - aber eben weiter ohne Torerfolg. So folgte das 1:3 in Minute 55: Diesmal zog Zahavi völlig ungestört aus knapp zwanzig Metern ab. Goalie Heinz Lindner war machtlos. Unfassbar: Für Zahavy war es der bereits vierte Treffer im zweiten EM-Quali-Spiel. Auch beim 1:1 gegen Slowenien traf der ehemalige Israel-Kapitän zum Ausgleich.

Österreich warf nun alles nach vorne und wurde knallhart ausgekontert. Salzburg-Star Munas Dabbur stellte in Minute 66 auf 4:1 für die Herzog-Truppe.

„Arnie“-Doppelpack hilft nichts
Immerhin: Arnautovic gelang eine Viertelstunde vor Schluss noch das 2:4. Der West-Ham-Profi nützte einen Lattentreffer von Marcel Sabitzer und ließ die rot-weiß-roten Fans noch einmal hoffen. Doch Israel brachte den Sieg locker über die Zeit.

Der Fehlstart der österreichischen Nationalmannschaft in die Qualifikation für die EM 2020 war damit perfekt. Drei Tage nach der 0:1-Heimniederlage gegen Polen verlor die ÖFB-Auswahl in Haifa gegen Israel mit 2:4. Österreich ist im nächstes Spiel am 7. Juni in Klagenfurt gegen Slowenien damit schon mächtig unter Druck.

Israel - Österreich 4:2 (2:1)
Sammy-Ofer-Stadion
16.180 Zuschauer
SR: Aranowskij (UKR)

Tore:
0:1 ( 8.) Arnautovic
1:1 (34.) Zahavi
2:1 (45.) Zahavi
3:1 (55.) Zahavi
4:1 (66.) Dabbur
4:2 (75.) Arnautovic

Aufstellungen:
Israel: Harush - Dasa, Taha (77. Habashi), Yeini, Dgani, Ben Harush - Kayal (72. A. Cohen), Peretz, Natcho - Dabbur (80. Hemed), Zahavi
Österreich: Lindner - Dragovic, Hinteregger, Wöber (60. Janko) - Lazaro, Baumgartlinger, Ulmer - Schlager (61. Onisiwo), Zulj (85. Kainz), Sabitzer - Arnautovic

Gelbe Karten:
Taha, Dgani, Zahavi bzw. Lazaro, Zulj, Dragovic, Arnautovic, Onisiwo

Gruppe G - 2. Runde:
Israel - Österreich 4:2 (2:1)
Slowenien - Nordmazedonien 1:1 (1:0)
Tore: Zajc (34.) bzw. Bardhi (47.)
Polen - Lettland 2:0 (0:0)
Tore: Lewandowski (76.). Glik (84.)

Nächste Runde:
Freitag, 07.06.2019
Österreich - Slowenien 20.45
Lettland - Israel 20.45
Nordmazedonien - Polen 20.45

Bereits gespielt:
Österreich - Polen 0:1
Nordmazedonien - Lettland 3:1
Israel - Slowenien 1:1

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten