25.03.2019 05:00 |

So planen Sie richtig

Jetzt Badezimmer neu einrichten!

Moderne Badezimmer sind lichtdurchflutet, mit hellen Möbeln und Sanitäranlagen ausgestattet und mit Glaswänden zur Dusche abgetrennt. Wer sich allerdings nach einer Immobilie zum Kaufen umsieht, der wird schnell feststellen, dass nicht alle Wohnungen solch schöne Waschräume vorweisen.

Im Gegenteil: Grüne Fliesen an der Wand, ein schäbiger Duschvorhang vor der erhöhten Duschwanne, alte Toiletten und dunkle Möbel. Wir wissen nicht, wer hier die Badezimmerplanung übernommen hat, nur, dass eine Badezimmersanierung durchaus angebracht ist. Doch wie plant man eigentlich ein neues Badezimmer und wie lange dauert der Umbau?

Badezimmer neu gestalten - die Planung
Der Gang ins Möbelhaus kann für Inspiration und Ideen sorgen, beispielsweise finden Sie alles für Ihr Badezimmer bei XXXLutz oder bei anderen Händlern. Doch bevor es an die Auswahl passender Badezimmermöbel, Spiegel oder Armaturen geht, sollte eine ordentliche Planung erfolgen. Doch wo fängt man am besten an, wenn eigentlich überhaupt nichts mehr zusammenpasst? Zunächst ist die Frage zu stellen, ob das Bad komplett saniert werden soll, oder ob lediglich eine neue Ausstattung benötigt wird. Bei einer Sanierung handelt es sich um eine komplette Entkernung mit anschließendem Wiederaufbau. Die radikale Variante also, um richtig hässliche Badezimmer aus seiner Wohnung zu entfernen. Der Zustand des Bades und die persönlichen Vorstellungen entscheiden über die Dauer der Sanierungsarbeiten. Die Planung bedarf daher ebenfalls etwas Zeit.

Auf Ausstellungen und Messen lassen sich viele fertige Badezimmer ansehen, welche schließlich nur noch auf die eigenen Maße übertragen werden müssen. Ob Sie das letztendlich selbst übernehmen, oder ob besser ein Handwerker beauftragt werden soll, bleibt Ihnen überlassen. Letzteres ist allerdings zu empfehlen, da eine Sanierung kein einfaches Unterfangen ist. Ein Sanitärinstallateur wird sich um die Installation von Dusche, Waschbecken und Toilette kümmern, der Fliesenleger wird die alten Fliesen durch neue ersetzen und auch Maurer und Maler sind gefragt. Bei Maßanfertigungen in Sachen Möbel ist der Schreiner gefragt.

Allerdings gibt es auch einige Unternehmen, welche die Badsanierung komplett übernehmen, also auch den Organisationsaufwand. Bei Fragen zum Ablauf gibt es dann einen Ansprechpartner und die Kommunikation ist deutlich einfacher. Auch ist dann kein Innenarchitekt notwendig, da auch hier Fachkenntnisse vorliegen. Und wie lange dauert eine Badsanierung nun? Generell sollte man mit der Entkernung eines Badezimmers mit etwa einem Tag rechnen, Maurer und Fliesenleger werden in etwa jeweils 3 Tage beschäftigt sein und auch die Installation bedarf etwa 1-2 Tage Arbeit. Rund 2 Tage sollte für das Austrocknen einkalkuliert werden und auch die Installation und Möblierung dauert entsprechend lange.

Die richtigen Materialien wählen
Steht die Organisation, so geht es um die Wahl der verwendeten Materialien. Hier sind auch die Ästhetik und die Funktionalität der Einrichtungsgegenstände wichtig. Modern wirkende Badezimmer verwenden häufig Glasduschen, welche transparent sind und den Raum optisch vergrößern. Ebenso modern sind ebenerdige Duschen, welche keine Duschwanne benötigen und einen Abfluss im Boden integriert haben. Wichtig ist vor allem, ein zeitloses Design zu wählen, auf knallige Farben bei den Fliesen oder den Sanitäranlagen wird heutzutage meist verzichtet. Vorzugsweise sind helle Grautöne oder weiße Fliesen eine gute Wahl.

Wer selbst Handanlegen oder sich um die Beschaffung des Materials kümmern möchte, der geht entweder in den Baumarkt oder in den Großhandel. Viele Firmen bieten zwar an, auch dies für Sie zu erledigen, allerdings tun sie das nicht ohne entsprechende Gewinnmargen. So lässt sich am Material durchaus sparen. Selbstverständlich lässt sich dieses auch bestellen und auch über den Fliesenleger können günstige Preise erzielt werden.

Tipp: Mitunter können Sie sogar Förderungen für Ihre Badsanierung in Anspruch nehmen, wenn es sich um Ihr Eigentum handelt.

Passende Möbel und Ablagen wählen
Badezimmermöbel sollten aus einem Material bestehen, welches möglichst langlebig und robust ist. Gerne wird hier Holz gewählt, meist mit einem hellen oder weißen Anstrich. Schöne Spiegelschränke und Badspiegel lassen sich indirekt beleuchten, sodass eine schöne Atmosphäre entsteht. Bei den Schränken haben Sie die Wahl zwischen diversen Hängeschränken, Unterschränken für das Waschbecken, Hoch- oder Midischränken. Auch lassen sich ganze Badmöbelsets kaufen, die bereits perfekt aufeinander abgestimmt sind. Je nach Budget können die Möbel auch mit Marmorauflagen gewählt werden, auch Auflagen aus Glas sehen schick aus.

Atmosphäre im Badezimmer - die richtige Ausstattung
Wie immer, kommen auch hier die Kleinigkeiten zum Schluss. So müssen Sie sich für passende Handtuchtrockner, Wannengriffe oder Duschhocker entscheiden. Auch die WC Ausstattung lässt sich frei wählen, etwa was die Toilettenpapierhalter oder die Sitze betrifft. Passende Badezimmer accessiores könnten etwas Farbe in das schlichte und modere Badezimmer bringen, ebenso wie farbige Hand- oder Duschtücher. Besonders ansprechend wird es, wenn ein paar Pflanzen untergebracht werden. Hier eignen sich vor allem Pflanzen, welche eine hohe Luftfeuchtigkeit vertragen, etwa Aloe Vera oder das südamerikanische Einblatt.

 Promotion
Promotion

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen