17.03.2019 10:00 |

Fremder stach zu

Partynacht endete mit Stichwunde im Krankenhaus

Völlig aus dem Ruder gelaufen ist eine Party Samstagnacht im 5. und 6. Wiener Gemeindebezirk. Ein 31-Jähriger, der mit mehreren Freunden in einem Lokal gefeiert hatte, lud zur Sperrstunde die im Lokal verbliebenen Gäste zu sich nach Hause ein. Doch die „After-Show-Party“ endete im Krankenhaus: Ihm unbekannte Gäste begannen, die Wohnung zu demolieren. Als er sie hinauswarf, stach einer zu.

Laut Polizeimeldung bewegten sich zur Sperrstunde rund 20 Personen von dem Lokal im 6. Bezirk in die unweit gelegene Wohnung des Mannes. Unter den Partygästen befanden sich nicht nur Freunde des Gastgebers, sondern auch einige ihm unbekannte Personen, die man erst im Lokal kennengelernt hatte.

Diese begannen wenig später damit, die Wohnung des 31-Jährigen zu verwüsten, berichtet die Polizei. Der Hausherr bat die Störenfriede, seine Wohnung zu verlassen. Der Aufforderung kamen manche allerdings nur widerwillig nach. Ein 35-Jähriger begann einen Streit mit dem Hausherrn, weil er nicht nach Hause gehen wollte. Nach kurzem Gerangel gelang es, ihn vor die Tür zu drängen.

Damit war die Sache allerdings nicht erledigt: Der 35-Jährige klopfte wenig später laut an. Als der 31-jährige Bewohner die Tür öffnete, stach der deutsche Staatsangehörige mit einem spitzen Gegenstand auf ihn ein. Die noch anwesenden Freunde des Bewohners alarmierten im Morgengrauen Rettung und Polizei. Der Mann wurde mit einer stark blutenden Wunde am linken Oberarm und einer Schnittverletzung an der Hand ins Krankenhaus eingeliefert. Der 35-Jährige konnte wenig später festgenommen werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter