05.03.2019 18:27 |

Schwere Verletzungen:

Drei Gäste vor Lokal in Graz verprügelt

Drei Gäste soll der Sicherheitsmann eines Grazer Szenelokals im Zuge einer Massenschlägerei schwer verletzt haben. Der Angeklagte (30) will es nicht gewesen sein. Vielmehr soll sein Kollege, der als Zeuge aussagte, zugeschlagen haben. Der behauptet, gar nicht gearbeitet zu haben. Freispruch im Zweifel! Vorerst

Gesichtsschwellungen, ein doppelter, offener Kieferbruch, ein Bruch des rechten Mittelhandknochens – alles Verletzungen, die im Zuge einer wilden Schlägerei im Sommer letzten Jahres drei Burschen vor einem Lokal zugefügt worden sind. Angeklagt ist ein Türsteher. Der beteuert aber, nichts gemacht zu haben.

Kollege soll zugeschlagen haben
Beim Prozess am Dienstag gerät im Zuge der Zeugenvernehmung ein Kollege (35) des Türstehers in den Kreis der Verdächtigen. So mancher Lokalgast erkannte ihn als den eigentlichen Schläger. „Ich war an diesem Tag privat im Lokal“, sagt er aus. „Laut Auskunft der Bar hatten Sie aber Dienst. Auch der Angeklagte sagt, Sie hätten ihm gegenüber am Telefon alles zugegeben“, erinnert ihn Richter Raimund Frei.

„Einer von euch kommt aus der Geschichte jedenfalls nicht raus. Ich appelliere an Ihr Ehrgefühl“, redet ihm auch Verteidiger Bernhard Lehofer ins Gewissen. Doch der Zeuge bleibt bei seiner Version, er habe mit der Schlägerei nichts zu tun.

Der Richter spricht den Angeklagten im Zweifel frei, „weil wir bei Gericht nicht würfeln“. Nicht rechtskräftig! Die Staatsanwältin fordert Protokolle an, um eine Anklage gegen den Zeugen zu prüfen.

Monika Krisper
Monika Krisper

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schwere Verletzungen
Dresden-Fan stürzt in Darmstadt-Arena in die Tiefe
Fußball International
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
3:1 nach 0:1
Borussia Dortmund dreht Partie beim 1. FC Köln!
Fußball International
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
Steiermark Wetter
18° / 24°
leichter Regen
18° / 25°
einzelne Regenschauer
18° / 24°
leichter Regen
19° / 29°
einzelne Regenschauer
16° / 26°
einzelne Regenschauer

Newsletter