Fahndungserfolg

Polnischer Autodieb nach nur drei Stunden gefasst!

Knapp drei Stunden nach einem Autodiebstahl konnte im oberösterreichischen Asten ein Pole (33) festgenommen werden. Er soll in einer Tiefgarage in Linz den Mercedes 190 E eines 51-Jährigen gestohlen haben. Das Auto und das sich im Fahrzeug befundene Bargeld konnten sichergestellt und dem Besitzer ausgehändigt werden.

Der 51-jährige Spitalsmitarbeiter aus Ulrichsberg hatte Samstagfrüh nach einem 24-Stunden-Dienst seinen in der Elisabethinen-Tiefgarage geparkten silbergrauen Mercedes 190 E als gestohlen gemeldet. Im Auto befanden sich Bargeld sowie einige höherwertige Gartengeräte.

Auto und Bargeld sichergestellt
Nicht einmal drei Stunden später fiel Beamten der Polizeiinspektion Enns das gestohlene Fahrzeug in Asten auf. Es gelang ihnen, den Fahrer, einen 33-jährigen Polen, festzunehmen. Der Mercedes und Bargeld konnten sichergestellt und dem Besitzer ausgehändigt werden.

Identität geklärt
Der Verdächtige wurde ins Polizeianhaltezentrum Linz gebracht, wo versucht wurde, seine Identität zu ermitteln. Der Mann hatte keine persönlichen Gegenstände und Dokumente bei sich. Nach Einleitung eines Auslandsschriftverkehrs nach Polen konnte schließlich die Identität des Verdächtigen geklärt werden. Über Auftrag der Staatsanwaltschaft Linz wurde der 33-Jährige in die Justizanstalt Linz überstellt.

Jürgen Pachner
Jürgen Pachner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter