Doping-Informant

Schröcksnadel: „Hätte Dürr früher ausgepackt ...“

Johannes Dürr hat mit seinen Angaben gegenüber der Staatsanwaltschaft dazu beigetragen, dass ein internationales Blutdopingnetzwerk aufgeflogen ist. „Hätte Johannes Dürr früher ausgepackt, müssten wir jetzt nicht über dieses Thema diskutieren“, erklärte ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel nach dem Skandal bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft in Seefeld sichtlich angefressen.

Der 31-jährige Dürr flog bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi als Dopingsünder auf, gab tränenreich zu, auf miese Weise betrogen zu haben. Mitwisser und Hintermänner wollte der Niederösterreicher aber viele Jahre lang nicht nennen.

Seine Aussagen in einer Dokumentation der „ARD“ vor wenigen Wochen waren laut Staatsanwaltschaft München nun aber Auslöser jener Ermittlungen, die in den Razzien in Seefeld und Erfurt gipfelten.

Kläglich gescheitert
Dürr selbst startete im Vorfeld der WM einen Comebackversuch, wollte sich für Seefeld qualifizieren. Der laut eigenen Aussagen geläuterte Sünder scheiterte aber kläglich.

Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 13. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.