Do, 21. März 2019
20.02.2019 13:30

Traumhafte Eindrücke

Zügige Anreise nach Seefeld wie aus dem Bilderbuch

Ein traumhafter Ausblick wartet ab sofort auf alle Bahnfahrer zwischen Innsbruck und Seefeld. 60 Zusatzzüge sind im Dauereinsatz, speziell für Nachtschwärmer gibt es einen eigenen „Partyzug“!

16 Tunnel, drei Galerien, mehr als 14 Brücken und ein Ausblick, fast schon wie aus einem kitschigen Heimatfilm: Nicht nur Zugenthusiasten kommen bei einer Bahnfahrt von Innsbruck über Seefeld bis Mittenwald und weiter nach Garmisch-Partenkirchen ins Schwärmen. Die Anreise zur Nordischen Ski-WM wird mit der Bahn daher zum Erlebnis. Die Fahrt durch den schroffen Fels der Martinswand bietet atemberaubende Ausblicke auf das Inntal, die wohl kein Gast so schnell wieder vergessen wird.

Technische Meisterleistung
Gebaut wurde die Mittenwaldbahn - im Volksmund auch Karwendelbahn genannt - zwischen den Jahren 1910 und 1912 von den Ingenieuren und Bauunternehmern Josef Riehl und Wilhelm Carl von Doderer. Und sie gilt als technische Meisterleistung: Als erste elektrische Vollbahn der Monarchie war die Bahnstrecke Vorbild für viele Projekte. Schon bei den Olympischen Winterspielen 1964 und 1976 in Innsbruck und Seefeld war die Bahn ein unverzichtbarer Verkehrsträger und bewährte sich auch bei den Olympischen Jugend-Winterspielen 2012.

Strecke ist Herausforderung
„Viele Menschen steigen gerade bei solchen Großereignissen nach Jahren wieder einmal in eine Bahn ein“, erklärt ÖBB-Regionalmanager Rene Zumtobel, der die Bahnfahrt zwischen Innsbruck und Seefeld sogar als „touristisches Highlight“ bezeichnet. „Gleichzeitig stellt gerade die eingleisige Strecke mit insgesamt nur fünf Kreuzungspunkten auch eine große Herausforderung dar“, so Zumtobel.

Der Fahrplan wird täglich angepasst
Allein die ÖBB setzen rund um die knapp zwei Wochen dauernde Weltmeisterschaft unter anderem 60 zusätzliche Züge ein, passen den Fahrplan täglich an die Bewerbe an und sorgen dafür, dass die Fans auch nach den Abendevents noch bequem und vor allem staufrei nach Hause kommen. Täglich wurde ein so genannter Discozug eingeplant, der um 23.34 Uhr in Seefeld startet.

Kleiner Tipp: Wer die imposante Alpenbahn einmal erleben möchte und schwindelfrei ist, sollte von Innsbruck aus in Fahrtrichtung links Platz nehmen. Die Ausblicke, die man bei Traumwetter dabei erleben kann, sind einfach nur gigantisch.

Samuel Thurner
Samuel Thurner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Hallöchen Popöchen
Heidi Klum: Liebesgrüße aus Hongkong
Adabei
Wohnhaus brannte
Mutige junge Zeugen retten Frau im Rollstuhl
Oberösterreich
80 Millionen Ablöse
PSG angelt nach DIESEM Real-Star
Fußball International
„Vier Pfoten“-Aktion
Rettungsmission für über 40 Zootiere in Gaza
Tierecke
„Unternehmen 2020“
Das ganze Land will wieder zur EURO!
Fußball National
Start in EM-Quali
Hit gegen Polen: „Ehe-Zwist“ im Hause Arnautovic
Fußball National
Tirol Wetter
-2° / 14°
wolkenlos
-3° / 14°
wolkenlos
-4° / 11°
wolkenlos
-3° / 14°
wolkenlos
-4° / 14°
wolkenlos

Newsletter