13.02.2019 17:44 |

Winderhager-Gruppe

Sie kauften holländischen Folienhersteller

Die Windhager-Gruppe mit Sitz in Thalgau im Salzburger Flachgau hat bereits im November 2018 die Mehrheit des niederländischen PVC-Folienherstellers „Van Merksteijn Plastics“ übernommen. Das neu akquirierte Unternehmen wird in die Windhager-Tochter Venilia integriert und firmiert ab sofort neu unter dem Namen „Venilia Decor“. Über Kaufpreis und Umfang der Anteile wurde Stillschweigen vereinbart.

  Wie Windhager am Mittwoch per Aussendung mitteilte, stellt Venilia unter anderem Klebefolien, Tischdecken, Sichtschutzfolien für Fenster und rutschhemmende Matten her. Zudem will die Mutter mit der Übernahme dem Trend zur Digitalisierung Rechnung tragen und verstärkt auf individuelle Wünsche eingehen.

  Für einen Produktionsstandort in Europa hätten zudem die gesetzlichen Rahmenbedingungen gesprochen, welche die EU in Bezug auf Lebensmittelkontaktmaterialien bei Tischbelägen fordert. „Handelsware aus Fernost entspricht meist nicht den hierzulande geltenden Anforderungen.“

  Das Salzburger Handelsunternehmen, das unter anderem Produkte für Heim und Garten, Insekten- und Sonnenschutz vertreibt, erwirtschaftete laut einer Sprecherin zuletzt einen Jahresumsatz von rund 90 Mio. Euro und beschäftigte 215 Mitarbeiter.

Van Merksteijn Plastics war laut holländischen Medien im Jahr 2011 nach einer Insolvenz vom Geschäftsmann Koos van Merksteijn übernommen worden. Er dürfte viel Geld in das Unternehmen gepumpt haben, das aber nie aus den roten Zahlen herauskam. Die rund 80 Mitarbeiter in Holland erhoffen sich von der neuen Mutter nun wohl eine Trendumkehr.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter