Sa, 23. Februar 2019
08.02.2019 18:56

Gelungener Test

SIEG! Österreich ringt Frankreich mit 3.2 nieder!

Österreichs Eishockey-Nationalmannschaft hat beim Heimturnier in Klagenfurt den ersten Sieg gefeiert! Die ÖEHV-Auswahl besiegte am Freitag Frankreich mit 3:2 (1:1, 2:0, 0:1). Die Salzburger Dominique Heinrich (16./PP), Raphael Herburger (27.) und Kapitän Thomas Raffl (40./SH) drehten nach 0:1-Rückstand die Partie.

Die Franzosen, seit einem Jahrzehnt Stammgast in der A-WM, hatten dank eines Unterzahl-Treffers den besseren Start für sich (10.). Peter Valier setzte sich im Konter gegen Clemens Unterweger durch und traf ins kurze Eck von Torhüter Lukas Herzog. Im zweiten österreichischen Powerplay trafen auch die Heimischen, Heinrich erzielte mit einem Schlagschuss ins lange Eck den Ausgleich. Im Mitteldrittel beherrschte die Auswahl von Teamchef Roger Bader das Geschehen und belohnte sich auch. Zunächst brachte Herburger die Österreicher in Führung, drei Sekunden vor der zweiten Pause schlug der herausragende Spieler auf dem Eis zu.

Raffl, der mit einem Mann weniger einmal nur die Latte getroffen hatte, erhöhte drei Sekunden vor der zweiten Pause nach einem Unterzahl-Konter auf 3:1. Damit erzielten alle bisherigen fünf Turniertreffer der Österreicher Spieler von RB Salzburg. Im Schlussdrittel kämpften die Franzosen gegen die Niederlage an und schafften nach einem unnötigen Scheibenverlust von Raffl durch Jordann Perret (49.) den Anschlusstreffer. Herzog hielt aber den Sieg fest, Raffl traf noch einmal die Stange (59.). Die Österreicher, die am Vortag Dänemark mit 2:4 unterlegen waren, treffen zum Abschluss am Samstag (16.30 Uhr) auf Norwegen.

Bader, Teamchef der Österreicher, zeigte sich nach dem Sieg nicht unzufrieden. „Im ersten Drittel haben wir zu wenig körperbetont gespielt, das haben wir in der Pause angesprochen und daraufhin ist eine Reaktion gekommen. Der Sieg war verdient, obwohl wir im letzten Drittel ein bisschen gezittert haben“, erklärte der Schweizer. „Das ist ein gutes Zeichen, wenn man sich so steigert. Das bringt uns auch weiter“, sagte Bader weiter. Ähnlich sah es Kapitän Thomas Raffl. „Im ersten Drittel haben wir nicht das gezeigt, was wir können, waren ein bisschen müde. Aber dann haben wir richtig Charakter gezeigt, uns reingebissen und das Match verdient gewonnen“, betonte der 32-Jährige.

Das Ergebnis:
Österreich - Frankreich 3:2 (1:1, 2:0, 0:1)
Klagenfurt, Stadthalle, 1000 Zuschauer
Tore: Heinrich (16./PP), Herburger (27.), Raffl 40./SH) bzw. Valier (10./SH), Perret (49.)
Strafminuten: 10 bzw. 8
Österreich mit: Herzog - Schumnig, Pallestrang; Jakubitzka, Heinrich; Strong, Unterweger; Lindner, Wolf - Cijan, Rauchenwald, Huber; Raffl, Herburger, Ulmer; Brucker, Hundertpfund, Richter; Wachter, Häußle, Kainz

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.