06.02.2019 12:15 |

Coups in Schwaz

Räuberischer Pistolero: Zweites Opfer meldete sich

Nach dem versuchten Raub-Überfall am Samstagabend in Schwaz, bei dem ein 18-jähriger Verdächtiger einen Gleichaltrigen zur Herausgabe von Drogen genötigt und der Forderung mit einer Schreckschusspistole Nachdruck verliehen hatte, meldete sich nun ein weiteres Opfer bei der Polizei.

Samstagabend gegen 21.30 Uhr in Schwaz: Der 18-Jährige Verdächtige soll den gleichaltrigen Jugendlichen unter Vorhalt einer Schreckschusspistole dazu aufgefordert haben, ihm Drogen auszuhändigen. Zuvor hatte der Beschuldigte seinem deutschen Begleiter einen Elektroschocker übergeben und ihm befohlen, diesen gegen das Opfer einzusetzen. Noch bevor es zu einer Übergabe und Tätlichkeiten kommen konnte, gelang es dem Opfer und dessen Begleiter zu flüchten. „Währenddessen gab der Verdächtige aus seiner Schreckschusspistole einen Schuss in die Luft ab“, hieß es damals seitens der Polizei. Noch am selben Abend konnte der mutmaßliche Pistolero ausgeforscht werden.

17-Jähriger als weiteres Opfer
Wie sich nun herausstellte, soll der Verdächtige bereits einen Tag zuvor in Schwaz sein Unwesen getrieben haben. „Nach der medialen Berichterstattung zeigte ein 17-Jähriger bei der Polizei an, dass am 1. Februar gegen 19.30 Uhr ebenfalls ein Raubversuch auf ihn verübt worden sei. Dabei hätten ihn mehrere Täter mit einer Schreckschusspistole und einem Elektroschocker bedroht. Ebenfalls sei ein Schuss aus der Pistole abgegeben worden. Der 17-Jährige habe jedoch flüchten können“, so die Ermittler.

Im Zuge der Ermittlungen konnte diese Tat ebenfalls dem 18-Jährigen Tatverdächtigen zugeordnet werden. Zudem wurde ein mutmaßlicher Komplize - ebenfalls 18 Jahre alt - ausgeforscht und festgenommen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol Wetter
12° / 21°
wolkig
9° / 19°
wolkig
8° / 19°
wolkig
10° / 19°
wolkig
9° / 21°
wolkig

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter