Do, 21. Februar 2019
19.01.2019 17:00

Bis zu 5000 Euro:

Skiausrüstung sichern: Hohe Strafen möglich

Die Semesterferien stehen vor der Tür und damit die Skiurlaube – hier kosten nicht nur die Skikarten viel Geld, auch schlecht gesicherte Ausrüstung kann teuer werden! „Es sind Strafen bis zu 5000 Euro möglich“, so Martin Hoffer, ÖAMTC-Chefjurist. Der Automobilclub gibt Tipps, wie man Ski und Schuhe richtig sichert.

Wer schnell auf die Skipiste will, legt oft einfach die Rückbank um und wirft Ski, Stöcke und sonstige Ausrüstung ins Auto – ein fataler Fehler: „Die Sicherung der Sportgeräte wird häufig zur Nebensache, das kann schlimme Folgen haben. Tests haben gezeigt, dass ein zwei Kilo schwerer Skischuh mit einer Wucht von 100 Kilo auf einen Fahrzeuginsassen prallt, wenn es zu einem Frontalcrash kommt“, warnt Steffan Kerbl vom ÖAMTC. Wer nicht ordentlich sichert, riskiert also schwere Verletzungen und zusätzlich hohe Strafen: „Falsche Sicherung kann bis zu 5000 Euro kosten, wird die Verkehrssicherheit beeinträchtigt, werden Verstöße werden sogar mit einer Vormerkung geahndet“, weiß Jurist Hoffer.

ÖAMTC gibt Tipps zur richtigen Sicherung
Wie sichert man sperrige Gegenstände am besten?

  • Ski und Snowboard: Die „Bretter“ gehören auf jeden Fall in eine Dachbox. Allerdings nicht lose, sondern mit Spanngurten gesichert, da die Box sonst schnell zur Gefahr werden kann. Außerdem ist die erlaubte Dachlast des Autos zu beachten.
  • Kofferraum: Koffer, Taschen oder Skischuhe gehören im Kofferraum weit unten an der Rückseite der hinteren Sitzbank oder im hinteren Fußraum verstaut.
  • Gurte oder Netze: In Fahrzeug und Kofferraum sollte man unbedingt Zurrgurte oder Netze verwenden, zur Verstärkung kann man auch die Sicherheitsgurte nutzen.

Lisa Stockhammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bluttat nachgestellt
Mädchenleiche im Park: Lokalaugenschein mit Täter
Niederösterreich
PSG-Star im Klub-Fokus
Neymar muss für Spezialtherapie nach Brasilien
Fußball International
Gegen das Artensterben
„Krötentaxis“ werden wieder gesucht
Tierecke
Opernball-Talk
Lugner plaudert über One-Night-Stands in der Loge
Video Stars & Society
krone.at-Sportstudio
Schreckmoment bei der WM ++ Arnautovic führt
Video Show Sport-Studio
Es wirkt!
Die meistverkaufte ...
Adabei
Kühbauer vor Inter-Hit
„Unser Aufstieg wäre für mich kein Wunder“
Fußball International
Schon wieder
Einbrecher räumen während CL-Hit Manes Haus leer
Fußball International
Titel-Ansage im Video
Arroganz-Anfall! Ronaldo verspottet Atletico
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.