Verdächtiger gefasst

Mädchen (16) ermordet: Polizei verhaftet Ex-Freund

Österreich
14.01.2019 06:15

Nach dem Fund der Leiche der 16-jährigen Manuela K. in einem Park in Wiener Neustadt am Sonntagvormittag hat die Polizei den 19-jährigen Ex-Freund des Mädchens in der Nacht auf Montag in Wien festgenommen. Nach Yazan A. war gefahndet worden, er gilt als dringend tatverdächtig. Der Syrer, der 2014 nach Österreich gekommen sein soll, soll jüngsten Informationen zufolge bereits „amtsbekannt“ gewesen sein. Gegen ihn lief zudem seit Oktober 2018 sogar ein Asyl-Aberkennungsverfahren.

Die Polizei hatte nach dem tatverdächtigen Ex-Freund der Jugendlichen gefahndet. Laut Polizeisprecher Johann Baumschlager handelt es sich dabei um einen 19 Jahre alten Asylwerber aus Syrien. Auch ein Fahndungsfoto war von der Landespolizeidirektion Niederösterreich am Sonntagabend veröffentlicht worden.

Yazan A. steht im Verdacht, Manuela (16) getötet zu haben. (Bild: APA/EINSATZDOKU/LECHNER, facebook.com, zVg, krone.at-Grafik)
Yazan A. steht im Verdacht, Manuela (16) getötet zu haben.
Polizisten bei der Spurensicherung (Bild: APA/EINSATZDOKU/LECHNER)
Polizisten bei der Spurensicherung
Die Spurensicherung am Tatort (Bild: APA/EINSATZDOKU/LECHNER)
Die Spurensicherung am Tatort

Die Leiche der 16 Jahre alten Einheimischen war am Sonntagvormittag im Anton-Wodica-Park in Wiener Neustadt gefunden worden. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus, das Mädchen wurde erwürgt. Laut „Krone“ gab es eine massive Gewalteinwirkung gegen den Hals des Mädchens.

Täter versuchte, Leiche zu verstecken
Die in einem Gebüsch abgelegte und mit Blättern sowie Ästen bedeckte Leiche wurde laut Exekutive am Sonntag um 9.48 Uhr im Park von der Mutter des Opfers gefunden. Offensichtlich hatte der Täter versucht, die Tote dort zu verstecken. 

Manuela K. mit ihrem Ex-Freund (Bild: facebook.com)
Manuela K. mit ihrem Ex-Freund

Manuela K. kam nach Lokaltour nicht nach Hause
Angaben von Angehörigen zufolge war die Jugendliche nach Lokalbesuchen in der Nacht auf Sonntag nicht nach Hause gekommen. Als man die 16-Jährige am Sonntagfrüh auch nicht erreichte, alarmierte die Familie des Mädchens die Polizei und zog mit Bekannten selbst los, um nach der jüngsten von drei Schwestern - sie hatte auch noch einen Bruder - zu suchen. Wenig später wurde die Leiche gefunden.

(Bild: Einsatzdoku.at)

Es war die bereits dritte Gewalttat mit einer Frau als Opfer, die sich in Niederösterreich innerhalb von einer Woche ereignete. Am Dienstag war eine 40 Jahre alte vierfache Mutter in Amstetten erstochen worden, am Mittwochabend hatte ein Messerangriff auf eine 50-Jährige im Bezirk Wiener Neustadt-Land tödlich geendet. Beide Verdächtige befinden sich in Untersuchungshaft.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele