13.01.2019 08:31 |

Podest knapp verpasst

Schlierenzauer: „Das zipft mich jetzt echt an“

Das war ein kleines Lebenszeichen von Gregor Schlierenzauer! Nachdem der Tiroler Rekordadler im alten Jahr ordentlich gerupft und wegen Formschwäche aus dem Weltcupteam genommen wurde, bereitete er sich abseits des großen Rummels auf sein Saisonhighlight vor: Die WM in Seefeld! Beim Konticup in Bischofshofen folgte nun die erste Formüberprüfung: Gregor bestand, ärgerte sich aber auch!

Nach Rang neun im ersten Bewerb - der Sieg ging an Clemens Aigner - wurde er im zweiten nach Halbzeitführung Vierter.„Der letzte Sprung war leider weniger gut. Das zipft mich jetzt echt an“, erklärte Schlierenzauer.

Der ergänzend anfügte: „Es war aber wieder ein wichtiger Schritt.“Ob er groß genug war, um seine baldige Weltcup-Rückkehr zu feiern, wollte er nicht kommentieren. „Ich werde das mit den Trainern analysieren. Wenn ich noch Zeit brauche, dann ist das eben so.“

Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten