01.01.2019 11:26 |

In der Silvesternacht

Pannenhelfer rettet Katze aus dem Motorraum

Der Notruf ging um 20.30 Uhr in der Telefonzentrale des ÖAMTC in Salzburg ein. Ein Autolenker hatte am Autobahnrastplatz Söllheim ein klägliches Miauen aus dem Motorraum seines PKW wahrgenommen. Pannenhelfer Daniel Lassacher wurde zum Retter in der Not: „Eine Katze saß genau zwischen Kühler und Kühlergrill fest, sie zitterte am ganzen Körper und war völlig durchnässt.“

Mit wenigen Handgriffen gelang es dem erfahrenen Pannenhelfer, die Mieze aus dem Motorraum zu befreien und in die vorsorglich mitgebrachte Schachtel zu sperren. „Wahrscheinlich wurde die Katze durch die Silvesterkracherei so erschreckt, dass sie sich in den Motorraum flüchtete“, vermutet Lassacher. „Möglicherweise hat sich die Mieze bereits in Thalgau in den Motorraum verkrochen, denn dort hatte der Autobesitzer zuletzt sein Fahrzeug abgestellt“, so der Pannenhelfer.

Die unfreiwillige Fahrt auf der Autobahn hat die Katze völlig unversehrt überstanden. Der Pannenhelfer nahm die verängstige Katze vorerst bei sich daheim in Seekirchen auf und hofft, dass sich der Besitzer möglichst bald meldet.

Lassacher hat bereits Erfahrung mit Katzen in Not: Vor eineinhalb Jahren rettete der „Gelbe Engel“ ebenfalls ein kleines Kätzchen aus dem Motorraum eines Autos. Weil sich damals kein Besitzer meldete, fand der rote Kater ein neues Zuhause in der Familie eines ÖAMTC-Mitarbeiters.

Wer im Raum Thalgau bzw. Söllheim eine langhaarige Katze mit schwarz-weißem Fell und grünen Augen vermisst, kann sich ab 2. Jänner beim ÖAMTC in Salzburg (0662/63999) melden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter