29.12.2018 06:30 |

Drei Varianten

Ruf nach einer neuen Bim in den Grazer Westen

Quasi über Nacht hat Schwarz-Blau in Graz 41 Millionen Euro für den Plabutsch aus dem Hut gezaubert - für dessen Attraktivierung und eine neue Seilbahn. Stefan Kompacher von „Pro-Bim-Graz“ wundert sich darüber. Er fordert die Tram-Erschließung des Grazer Westens per Südwest-Linie: „Der Westen ist unterversorgt“.

„Straßgang und Wetzelsdorf wachsen enorm, da wurde und wird massiv gebaut“, so Kompacher, der stellvertretend für viele Bewohner dieser Stadtteile eine neue Bim-Linie einfordert. Für diese Südwest-Linie sieht Kompacher das enorme Potenzial von 30.000 Fahrgästen täglich. Und: „Es gäbe dabei auch die Chance, den City Park und die S-Bahn-Station Don Bosco anzubinden.“

Südwest-Linie würde 120 Millionen Euro kosten
Kompacher schätzt die Kosten für die Südwest-Linie auf 120 Millionen Euro. „Es hat mich schon sehr überrascht, wie schnell die Millionen für die Seilbahn auf den Plabutsch da waren. Beim Bim-Ausbau ist die Finanzierung aber immer schwierig. Das Land müsste bei der Südwestlinie helfen, die Öffis werden ja nicht nur von Grazern genutzt.“

Dass Land und Bund bei drei aktuell geplanten Bim-Ausbauten (Smart-City und Reininghaus bis Ende 2021 und Bim über Neutorgasse und Andreas-Hofer-Platz bis 2023) schon mitzahlen, sieht Kompacher vorsichtig positiv: „Keine Frage, das ist der größte Bim-Ausbau seitzehn Jahren - aber zu wenig, um sich auf den Lorbeeren auszuruhen.“

3 Varianten derzeit in der Schublade
Christian Köberl, Sprecher von VP-Bürgermeister Siegfried Nagl, bringt drei Varianten für eine neue Südwest-Linie ins Spiel:

Variante 1: von der Hummelkaserne (geplante Endstation der Verlängerung nach Reininghaus) über die Peter-Rosegger-Straße und die Straßganger Straße mit einer Umkehrschleife beim Landespolizeikommando als erster Ausbauschritt.

Variante 2 würde über den Griesplatz führen - aber nicht, wie schon einmal angedacht, durch die Rösselmühlgasse, sondern Richtung City Park und dann weiter nach Straßgang.

Variante 3: Verlängerung der Linie 5 von Puntigam in den Grazer Westen.

„Dann sind wir bereit zu Finanzierungsgesprächen“
Konkrete Planungen gibt es noch nicht. Der Nagl-Sprecher nimmt KP-Verkehrsstadträtin Elke Kahr in die Pflicht, die ja die Südwest-Linie anstelle der Plabutsch-Seilbahn fordert: „Wir sehen die Südwest-Linie positiv, warten aber auf detaillierte Vorschläge von Kahr. Dann sind wir gerne bereit, in konkrete Finanzierungsgespräche einzusteigen.“

Gerald Richter
Gerald Richter
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Sonntag, 19. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.