Do, 24. Jänner 2019

Konjunktur

16.12.2018 10:00

Salzburger Unternehmen schaffen weniger Jobs

Egal, ob im Gewerbe-, Bau-, Handels- oder auch Dienstleistungssektor: Jedes fünfte Salzburger Klein- und Mittelunternehmen stockte wegen der guten Konjunktur im Herbst Personal auf, nur jedes zehnte musste Mitarbeiter entlassen. Bundesweit liegt Salzburg mit „nur“ 19,6 Prozent neuer Stellen auf Platz sechs.

Es scheint, als würde den Salzburger Klein- und Mittelbetrieben die derzeitige Konjunktur in die Hände spielen: Denn laut einer aktuellen Marktstudie, bei der von der Wirtschaftsauskunftei Creditreform 160 Salzburger Unternehmen befragt wurden, verkleinerten nur 9,8 Prozent der Betriebe ihren Personalstock. 19,6 Prozent gaben hingegen an, im Herbst Personal aufgestockt zu haben.

Mit dieser leicht rückläufigen Zahl (minus vier Prozent gegenüber dem Vorjahr) liegt Salzburg bundesweit auf Platz sechs, unter anderem hinter Vorarlberg (39,3 Prozent), Oberösterreich (37,1 Prozent) oder auch Tirol (31,1 Prozent).

Dass in Salzburg weniger Arbeitsplätze geschaffen wurden, habe seinen Grund, wie Gerhard Weinhofer von Creditreform berichtet: „Man muss bedenken, dass beispielsweise Oberösterreich industrielastiger ist und einen höheren Gewerbeanteil hat. Salzburg hat hingegen einen sehr starken Tourismussektor, dem die Fachkräfte fehlen. Und die Salzburger sind zurückhaltender.“ Wirtschaftskammerpräsident Konrad Steindl sieht’s ähnlich: „ Der Fachkräftemangel ist bei uns sehr stark, wichtig wäre eine geordnete Zuwanderung.“

Für 2019 erwartet Creditreform wieder 19 Prozent – die Hoch-Konjunktur sei bereits erreicht.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Morgen geht‘s los
Start frei! Das Kitzbühel-Spektakel in Zahlen
Wintersport
„I hab ja kan Vogel“
Kitz-Sprüche: Als der Horror das Sprechen lernte
Wintersport
Lange Pause droht
PSG bangt! Superstar Neymar bei Cup-Match verletzt
Fußball International
„Mad Box“-Designstudie
Slightly-Mad-Boss zeigt Superkonsolen-Gamepad
Elektronik
Unsicherheit herrscht
Nach Lagezuschlägen: Mieter fechten Verträge an
Bauen & Wohnen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.