Di, 22. Jänner 2019

Grün, KPÖ, FPÖ dagegen

11.12.2018 20:38

Empörung über Verkauf von Grün-Oase in Grottenhof

Der Verkauf einer 53.000 Quadratmeter großen Grünfläche bei Alt-Grottenhof durch das Land Steiermark sorgt für richtig Ärger. Trotz klaren Ausgangs einer Volksbefragung, trotz  Bereitschaft der Stadt Graz, das Areal zu kaufen und als Freifläche zu erhalten, geht es um 18 Millionen Euro an den Wohnbauträger ÖWG.

Der steirische Agrarlandesrat Johann Seitinger (ÖVP) will den Verkaufserlös dazu verwenden, um die Landwirtschaftsschule Grottenhof zu modernisieren. Beschlossen wurde der Verkauf allerdings auch mit den Stimmen der SPÖ im Land.

Gewidmet ist das Grundstück aktuell als Freiland - im Stadtentwicklungskonzept der Stadt Graz gilt es aber als Bauerwartungsland. Vor dem Verkauf hat Seitinger das Grundstück entsprechend als „ruhiges, künftig äußerst attraktives Wohngebiet“ anpreisen lassen.

„Lebensraum wird verwirtschaftet“
Für die Grünen „verwirtschaftet die Landesregierung den Lebensraum zukünftiger Generationen.“ Die Kommunisten erinnern, dass bei einer Volksbefragung 96,5 Prozent gegen eine Verbauung der Fläche gestimmt haben. Elke Kahr verlangt, dass diese Stimmen gehört werden. Auch die FPÖ im Land stemmt sich gegen den Verkauf.

Der Grazer VP-Bürgermeister Siegfried Nagl und sein blauer Vize Mario Eustacchio wollten das Areal für die Stadt erwerben und als Freiland sichern. Ausgeben konnte bzw. wollte mannur etwa ein Drittel der jetzigen Kaufsumme. Klar ist: Eine Umwidmung des Areals von Frei- auf Bauland ist nur mit einer Zweidrittelmehrheit im Grazer Gemeinderat möglich. Die ist derzeit nicht in Sicht. Die Betonung liegt auf „derzeit“!

Dass so viele so vehement gegen den Verkauf sind, wundert nicht. In Wetzelsdorf und Straßgang sind in wenigen Jahren riesige Frei- bzw. Grünflächen verloren gegangen und verbaut worden.

Gerald Richter
Gerald Richter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Fünfte Bluttat 2019
Stiche in den Hals: Frau (32) in Tulln ermordet
Niederösterreich
Talente kommen
Sturm Graz leiht Jakupovic und Mensah aus
Fußball National
Wagner-Nachfolger
Huddersfield Town holt erneut deutschen Trainer
Fußball International
Hiobsbotschaft
Kreuzbandriss! Grange verpasst Ski-WM
Wintersport
Olympiasieger 2014
Biathlon-Star Schipulin geht in die Politik
Wintersport
Fake-Brief an „Krone“
„Letztklassig“: Ministerin rüffelt SP-Gewerkschaft
Österreich
Traumtor „vorbereitet“
Katastrophales Heimdebüt von Fabregas bei Monaco!
Fußball International
Verträge enden im Juni
Diese zwei Rapidler werden ins 2. Team versetzt
Fußball National
Steiermark Wetter
-5° / 1°
wolkig
-6° / 1°
wolkig
-4° / 1°
stark bewölkt
-6° / -0°
heiter
-7° / -1°
wolkig

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.