So, 17. Februar 2019
22.11.2018 15:47

Erdrückende Beweise

Teurer RAM: Ermittler aus China decken Kartell auf

Wirtschaftskrimi um die hohen Preise für Arbeitsspeicher (RAM): Chinesische Ermittler haben offenbar Beweise dafür gefunden, dass sich die Chipfertiger Samsung, Hynix und Micron bei den RAM-Preisen absprechen und Kunden mehr Geld aus der Tasche ziehen, als sie es im fairen Wettbewerb miteinander könnten. Gemeinsam kontrollieren die drei Chiphersteller 95 Prozent des Marktes.

Wer in den letzten zwei Jahren Arbeitsspeicher gekauft hat, konnte enorme Preisschwankungen beobachten. War RAM Mitte 2016 geradezu spottbillig, hat sich der Preis im Folgejahr gut und gerne verdreifacht. Momentan liegt der Preis für 16 Gigabyte DDR4-RAM immer noch auf doppelt so hohem Niveau wie Mitte 2016.

Bislang war man davon ausgegangen, dass die hohe Nachfrage gemeinsam mit den limitierten Fertigungskapazitäten Grund für die hohen Preise war. Doch es könnte auch Preisabsprachen gegeben haben. Zu diesem Schluss gelangen laut einem „Financial Times“-Bericht vom Donnerstag chinesische Kartellwächter, die sich den RAM-Markt näher angesehen haben. Die Ermittler sollen erdrückende Beweise gefunden haben und stellen klar, dass die hohen RAM-Preise nicht nur durch hohe Nachfrage und teure Herstellungskosten zustande kommen.

Stimmen die Vorwürfe aus China, könnten auf die drei RAM-Fertiger, die sich 95 Prozent des Marktes untereinander aufteilen, hohe Bußgelder zukommen. Wie das IT-Portal „WinFuture“ am Donnerstag in Erinnerung ruft, hatte die EU vor einigen Jahren bei einer ähnlichen Untersuchung schon einmal eine Strafe von 300 Millionen Euro verhängt. Abgeschreckt habe das die RAM-Konzerne aber offensichtlich nicht …

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
40 Jahre und 136 Tage
Lazaro machte Oldie Pizarro zum Rekord-Schützen
Fußball International
Szenen wie im Film
Supermarkt-Überfall: Geiseln genommen, Schüsse
Niederösterreich
Kolumne „Im Gespräch“
„Bedeutung haben, ohne bedeutsam zu sein“
Life
Rezepte
Hirnnahrung im Alltag
Gesund & Fit

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.