14.11.2018 11:24 |

Blendgranaten-Einsatz

Mit Armbrust auf Polizisten gezielt: WEGA stürmt

Brenzliger Einsatz für die Wiener Polizei: Im Zuge eines Nachbarschaftsstreits musste eine Streife im Bezirk Favoriten ausrücken, die Beamten klopften an die Tür eines Deutschen (20). Plötzlich blickten sie direkt auf eine gespannte Armbrust, mit der der Verdächtige auf die Polizisten zielte. Sofort brachten auch die Beamten ihre Dienstwaffen in Anschlag ...

Der Vorfall ereignete sich am Dienstag gegen Mittag in der Davidgasse im 10. Bezirk. Bereits seit rund zwei Wochen schwelt eine Auseinandersetzung zwischen den beiden Familien in der Davidgasse. Am Dienstagnachmittag beschädigte der 20-Jährige die Tür der Nachbarwohnung, weshalb er von der Polizei befragt werden sollte. Um 13.20 Uhr klopften die Beamten an.

Sondereinheit WEGA rückt an
Als der Armbrust-Mann die Dienstpistolen der Polizisten sah, schloss er die Tür wieder von innen und verbarrikadierte sich in der Wohnung. Die Polizisten riefen Verstärkung herbei. Kurze Zeit später war die Sondereinheit WEGA vor Ort.

Blendgranate eingesetzt
Die Spezialkräfte brachen die Tür auf und warfen Blendgranaten, ehe sie die Wohnung erstürmten. Der 20-jährige deutsche Staatsbürger konnte festgenommen wereden. Er schimpfte dabei unablässig weiter vor sich hin und leistete passiven Widerstand - allerdings setzte er die Armbrust nicht ein. Die Waffe wurde sichergestellt, verletzt wurde niemand.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen