06.11.2018 09:42 |

Feuerwehr alarmiert

Biber stürzt in alten Schacht: Spaziergänger half

Dass Bernd Frischmann mit offenen Augen entlang der Fischa in Mitterndorf im Bezirk Baden unterwegs war, hat einem Biber vermutlich das Leben gerettet. Denn der Spaziergänger beobachtete, dass der Nager dort in einen alten Kraftwerksschacht stürzte. Als er das Tier nicht selbst befreien konnte, alarmierte der Retter rasch die Feuerwehr.

Rasch reagiert hat Bernd Frischmann in Mitterndorf an der Fischa – und einem Biber das Leben gerettet. Frischmann hatte bei einem Spaziergang gesehen, dass ein Biber in einen knapp eineinhalb Meter tiefen Schacht eines alten Kraftwerkes stürzte. Sofort versuchte der junge Mann zu helfen: „Ich steckte Äste in den Schacht, damit der Biber daran hätte hinaufklettern können“, berichtet der Tierfreund. Doch der erste Rettungsversuch scheiterte. Daher alarmierte Frischmann die örtliche Feuerwehr. Die Einsatzkräfte waren rasch zur Stelle – doch die Bergung des Nagers gestaltete sich dann doch schwieriger als erwartet: „Denn das Tier versuchte immer wieder, sich vor uns zu verstecken“, schildert einer der Helfer. Schließlich gelang es mit vereinten Kräften, den verschreckten Biber aus seinem „Gefängnis“ zu befreien. Abschließend sicherten die Feuerwehrleute den alten Schacht ab.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter