Mi, 14. November 2018

Historisch schlecht

21.10.2018 10:10

Tiefpunkt! Rapid fehlt die „Lust auf Fußball“

„Kämpfen, Rapid, kämpfen“, skandierten die mitgereisten Fans nach dem 0:3 in Hartberg im Gästesektor. Trotzig. Aber friedlich. Man stelle sich vor, Goran Djuricin wäre am Samstag noch Rapid-Trainer gewesen ...

Besser nicht. „Das war ein Rückfall in ganz alte Zeiten“, war Kapitän Schwab nach der Blamage fassungslos. „Da war keine Begeisterung, keine Lust auf Fußball.“ Nachsatz: „Wir haben nach elf Runden zehn Tore - das ist ein Skandal an sich.“

Und die Aufbruchsstimmung, ausgelöst durch Trainer Didi Kühbauer, ist schon wieder zerstört! Mit der Pleite stürzte Rapid sogar auf Platz acht ab, wurde auch von Hartberg überholt. Zwölf Punkte nach elf Runden sind auch ein historischer Tiefpunkt. Dabei hatte man nach der Länderspiel-Pause auf einen Neustart gehofft. Mit vollen Akkus hatte Kühbauer 90 Minuten Vollgas, Überzeugung vor dem Tor gefordert - nichts davon war zu sehen.

„Das kann ich mir auch nicht erklären“, so Rapids Trainer. „Auch wenn’s manche glauben, aber ich kann jetzt nicht zum Zauberstab greifen. Ich bin erst seit drei Wochen da. Wir waren zu statisch, da war kein Zweikampfverhalten, wir haben sie zu den Toren eingeladen. Mit Ballbesitz (Anm.: Rapid 63 Prozent) wird das Spiel nicht entschieden. Wir haben überall Defizite.“

Aber keine Zeit. Am Donnerstag geht‘s in der Europa League zu Villarreal, das am Samstag ein 1:1 gegen Atletico holte.

Rainer Bortenschlager, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.