Do, 17. Jänner 2019

Ein Bayer im Briten

13.10.2018 12:00

Nächster Jaguar F-Type könnte mit BMW-V8 kommen

„Sechs mit dem Ex“ wäre natürlich ein schönerer Titel gewesen, aber den Gefallen tun uns Jaguar und BMW nicht. Spektakulär ist die Nachricht trotzdem: Einem Medienbericht zufolge bekommt der Nachfolger des Jaguar F-Type wie auch Land-Rover-Modelle den aktuellen V8-Motor von BMW unter die Haube - und eben nicht den Sechszylinder.

Das wäre dann das Ende für den Fünfliter-Kompressor-V8, der im Jaguar F-Type SVR 575 PS leistet, bzw. 550 PS im F-Type R. Er hat seine Wurzeln in der Zeit, als Jaguar Land Rover noch zu Ford gehörte und ist damit nicht das Schlechteste, was von damals übrig ist, denn das dicke Triebwerk passt gut zu den starken Briten.

Aber er ist nicht gerade sparsam, und da kommt BMW ins Spiel, wie das Magazin „Car“ schreibt. Der doppelt turboaufgeladene 4,4-Liter-V8 der Münchner soll ab 2020 im neuen Jaguar F-Type eingebaut werden. Seine stärkste Version steckt derzeit im BMW M5 und leistet dort 600 PS bzw. 625 PS in der Competition-Version. Daten für das Auswärtsspiel in England gibt es noch nicht.

Wohl aber Infos zum F-Type an und für sich. Car will erfahren haben, dass der neue F-Type kein Zweisitzer, sondern ein 2+2-Sitzer sein wird und damit mehr dem Porsche 911 als den 718-Zwillingen Konkurrenz macht. Er bekommt auch ein neues Aluminium-Chassis, das leichter ist als das derzeit verwendete. Auf jeden Fall soll er wieder als Coupé und Cabrio angeboten werden und es bleibt beim Frontmotor.

Zusätzlich könnte sich Jaguar aber zu einem neuen Mittelmotor-Sportwagen durchringen, der dann ebenfalls vom genannten Motor angetrieben werden könnte. Darüber hinaus denkt man in England über einen elektrischen F-Type mit 100 kWh Batteriekapazität und zwei 150-kW-Motoren nach. Der kommt allerdings nicht vor 2023, wenn überhaupt.

Der BMW-V8 wiederum soll auch von Land Rover verwendet werden, dort wird man schließlich ebenfalls starke Benzinmotoren brauchen. Damit sind wir dann wieder beim Thema Ex: Land Rover gehörte von 1994 bis 2000 zu BMW.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Drohne und Helikopter
Katastrophe in Wengen nur knapp verhindert
Wintersport
Premier League?
Stöger als neuer Huddersfield-Coach gehandelt!
Fußball International
Starb vor zwei Jahren
Ein Flughafen! Louisville ehrt Muhammad Ali
Sport-Mix
Nach Elfmeterschießen
Cup-Pleite! Lampards Team haut Hasis „Soton“ raus
Fußball International
Stiftung Warentest
Diese Lippenpflege ist nicht krebserregend
Beauty & Pflege
Sexy Bikini-Kampagne
Ashley Grahams Kurven brauchen einen Waffenschein
Video Stars & Society
Jetzt gegen Kroaten
Europameister Spanien in der WM-Hauptrunde
Sport-Mix
Gegen Girona
Raus! Atletico blamiert sich in der Copa del Rey
Fußball International
Kampfansage im Video
Bayern-Trainer Kovac: „Ich will Meister werden“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.