Fr, 14. Dezember 2018

Mysteriöser Fall

09.10.2018 18:32

Falscher Amtsarzt untersucht einjähriges Mädchen

Als „mysteriös“ bezeichnet ein ermittelnder Polizist diesen Fall: Zwei Männer gaben sich Dienstagfrüh in Kärnten gegenüber einer jungen Mutter als Amtsarzt und Polizist aus. Der „Amtsarzt“ behauptete, vom Jugendamt zu sein, und begann, die einjährige Tochter der Frau zu untersuchen. Als die Frau skeptisch wurde, flüchteten die Männer.

Um 6 Uhr in der Früh läuteten die beiden Männer an der Tür der jungen Mama in Klein St. Paul im Bezirk St. Veit an der Glan. Einer der Männer war in zivil gekleidet und hatte eine Arzttasche bei sich. Er zeigte der Frau Papiere, die ihn als Arzt auswiesen. Der zweite Mann trug eine blaue Tellerkappe der Polizei und einen blauen Pullover mit der Aufschrift „Polizei“.

Der vermeintliche Amtsarzt behauptete, vom Jugendamt der BH St. Veit an der Glan zu sein. Er habe den Auftrag, die einjährige Tochter der 26-Jährigen zu untersuchen. Weil sich die Frau in Betreuung des Jugendamtes befindet, glaubte sie ihm und ließ ihn in die Wohnung. Der „Polizist“ sagte kein Wort und betrat die Wohnung nicht.

Falscher Arzt führt „merkwürdige Untersuchungen“ durch
Bald wurde die Frau skeptisch: Die Untersuchungen, die der falsche Arzt in ihrer Anwesenheit an der Tochter durchführte, kamen ihr merkwürdig vor. Sie gab dem Mann zu verstehen, dass sie das Jugendamt anrufen werde. Daraufhin verließ der „Amtsarzt“ fluchtartig das Haus. Rückfragen beim Jugendamt verliefen negativ.

Ermittlungen laufen
Noch ist völlig unklar, um wen es sich bei den zwei Männern handelt. Die Polizei ermittelt auf Hochtouren. Ein Beamter gegenüber der „Krone“: „Dieser Fall ist äußerst mysteriös. Wir haben noch keine genauen Erkenntnisse, am Mittwoch werden wir die Mutter genauer befragen.“

Laut Polizei ist der „Amtsarzt“ zwischen 50 und 60 Jahre alt, hat kurze, grau melierte Haare und trug ein bunt kariertes Hemd, blaue Jeans und schwarze Schuhe. Er hatte einen Ausweis und eine Arzttasche bei sich und sprach hochdeutsch. Der falsche Polizist ist etwa 30 Jahre alt, trug eine blaue Tellerkappe der Polizei und einen blauen Pullover mit der Aufschrift „Polizei“. Seine Hose war dunkel.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Eklat um Fans
Antisemitisches Lied bringt Chelsea in Bedrängnis
Fußball International
Nach Duell mit Rangers
Schottische Presse lästert: „Langweiliges Rapid“
Fußball International
Rührende Aktion
Freund erzählt blindem Liverpool-Fan live das Tor
Fußball International
Um 1 Monat verlängert
Bundesheer-Spion bleibt in U-Haft!
Österreich
Pkw-Kauf ohne Gerede:
Verkäufer durch Auto-Automaten bald arbeitslos?
Video Viral
3 Verwandte erschossen
Was trieb den Grafen von Bockfließ zu der Bluttat?
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.