Mo, 22. Oktober 2018

„Krone“-Kinderkochshow

09.10.2018 10:46

„Jüngste Gericht“-Jury: Test „auf Herz und Nieren“

Begeistert kochen Kinder in der neuen „Krone“-Kinderkochshow „Das jüngste Gericht“ (die nächste Folge gibt es am Sonntag um 18.15 Uhr auf PULS 4 und ab 19 Uhr hier auf krone.at!) um eine Erlebnis-Kreuzfahrt für die ganze Familie. Bewertet werden die 24 Kandidaten in 13 Folgen von einer Jury bestehend aus dem Schauspiel-Wunderkind Jeremy Miliker, der 13-jährigen Malena, durch die Catering-Firma ihrer Mutter fachlich vorbelastet, und dem Salzburger Haubenkoch Didi Maier. In einem Video (siehe oben) stellen sie sich vor.

„Ich hab‘ mir schon oft vor dem Fernseher gedacht: Da würd‘ ich gern in der Jury sitzen und mitverkosten. Für mich hat sich dieser Traum jetzt erfüllt“, erzählt der Romy-Preisträger Jeremy, der alle Menüs „auf Herz und Nieren“ überprüft. „Im Lauf der Sendung geh ich dann immer nochmal zum Teller hin und schaufel mir das Ganze rein. Das ist dann wirklich cool“, so der Neunjährige.

Didi Maier hat zwei Restaurants, kocht aber am liebsten mit seinen beiden Söhnen: „Ich glaube, dass Kinder ein bisschen emotionaler auf das Ganze reagieren und diese Gefühle auch in die Gerichte packen“, so Maier. 

Die 13-jährige Malena ist aus Familientradition kritischer Feinspitz: „Meine Mama hat ein Catering. Von Klein auf habe ich immer mit Kochen zu tun gehabt.“

Bleiben Sie mit krone.at auf dem Laufenden!
Die nächste Sendung gibt es am 14. Oktober um 18.15 Uhr auf PULS 4. Alle Folgen, alle Kandidaten und Rezepte finden Sie auf unter www.krone.at/das-juengste-gericht!

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).