30.09.2018 12:36 |

Rad-WM

Van Vleuten radelt mit Kniescheibenbruch ins Ziel

Unfassbar, aber wahr: Zeitfahr-Weltmeisterin Annemiek van Vleuten ist das WM-Straßenrennen der Damen in Innsbruck am Samstag trotz eines Bruchs der Kniescheibe zu Ende gefahren. Die Niederländerin war rund 90 Kilometer vor dem Ziel gestürzt, schaffte es aber trotz der Verletzung auf den siebenten Platz. 

„Ich kann es nicht glauben. Ich habe mich gut gefühlt, trotz der Knieschmerzen“, sagte Van Vleuten. Die Verletzung war bei einer Untersuchung nach dem Rennen diagnostiziert worden. Sie hatte die 156-km-Distanz absolviert, konnte aber nach dem Absteigen vom Rad nicht mehr gehen.

„Das wird wieder heilen, aber das wird dauern“, meinte die 35-Jährige. Sie war 2016 in Rio in der letzten Abfahrt des Olympia-Rennens auf dem Weg zur Goldmedaille schwer gestürzt und hatte sich Absplitterungen an der Wirbelsäule und eine Gehirnerschütterung zugezogen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)