Do, 13. Dezember 2018

FIFA-Gala geschwänzt

25.09.2018 12:31

„Respektlosigkeit!“ Kritik an Ronaldo und Messi

Weltfußballer Luka Modric wollte sich vom Fernbleiben des Titelverteidigers Cristiano Ronaldo nicht den großen Abend verderben lassen. „Jeder hat seinen Grund, ich werde mich dazu nicht äußern, warum einige nicht gekommen sind. Klar hätte es mir gefallen, wenn sie hier wären. Aber sie sind eben nicht da“, sagte der kroatische Vize-Weltmeister. Viel mehr genoss er den Augenblick. „Das ist eine spezielle Nacht für mich und ein besonderer Moment meiner Karriere. Alle meine Träume sind in Erfüllung gegangen“, schwärmte der Mittelfeldgestalter von Real Madrid.

Als erster Star seit Kaka im Jahr 2007 heißt der am Montagabend in London gekürte Gewinner bei der prestigeträchtigsten Einzelauszeichnung im Fußball nicht Ronaldo oder Lionel Messi. Beide ließen sich von ihren Klubs Juventus Turin und FC Barcelona für den Gala-Abend in der Royal Festival Hall entschuldigen - aus terminlichen und privaten Gründen.

Manch einer, wie der frühere italienische Trainer Fabio Capello, empfand das als eine „Respektlosigkeit“. Man müsse sich bei Sieg und Niederlage gut verhalten, rügte der 72-Jährige.

„Alle Preisträger sollten hier sein“, sagte auch Real-Kapitän Sergio Ramos. Wie Messi und Ronaldo stand der 32-Jährige auch diesmal in der Weltelf; von diesen Nominierten kamen nur Messi und Ronaldo nicht in die britische Metropole.

„Ronaldos Ego noch größer“
„Ronaldos Ego ist noch größer als seine fußballerische Klasse“, kritisierte die kroatische Zeitung „Sportske Novosti“. „Er ist nicht willens, hinter jemandem zurückzustehen und noch weniger willens, zu gratulieren.“

Kritik gab es auch aus der neuen Wahlheimat Italien für den in der vergangenen Woche erstmals in seiner Lieblingsumgebung Champions League vom Feld gestellten Juve-Star. „Niemand zeichnet mehr Ronaldo aus: CR7 sieht zu, wie seine Marke außerhalb der schützenden Blase von Real Madrid verletzlicher wird“, formulierte es „La Repubblica“. Messi war erstmals seit zwölf Jahren sogar nicht einmal in den Top 3. Beide hatten in den vergangenen zehn Jahren den Titel immer unter sich ausgemacht.

Neue Zeitrechnung
Mit 33 (Ronaldo) und 31 Jahren (Messi) sind die beiden Dauer-Triumphatoren beim Kampf um die FIFA-Meriten zwar noch lange nicht abzuschreiben. Aber eine neue Zeitrechnung im Weltfußball ist eingeleitet. Wenngleich nicht Mittelfeldroutinier Modric für die neue Epoche stehen wird. Über weitere Preise denke er ohnehin nicht nach in diesem Moment, sagte der Champions-League-Sieger, immerhin auch 33 Jahre alt.

Mohamed Salah (26 Jahre), der wie Modric und Ronaldo zu den Top 3 zählte, Neymar (26) oder allen voran Frankreichs Supertalent Kylian Mbappe haben da noch mehr Profi-Jahre vor sich. Noch lächelte der 19-jährige Mbappe bescheiden von seinem Platz im Publikum, aber irgendwann will er im Rampenlicht stehen.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spielplan
11.12.
12.12.
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
19.12.
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
20.30
VfL Wolfsburg
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
21.00
CD Leganes
Frankreich - Ligue 1
OGC Nice
20.45
AS Saint Etienne
Türkei - Süper Lig
Goztepe
18.30
Bursaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
20.00
Vitoria Setubal
Sporting Braga
22.15
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
KAA Gent
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
17.00
Admira Wacker
LASK Linz
17.00
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
17.00
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
Hertha BSC
FC Augsburg
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
13.30
FC Everton
Crystal Palace
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Newcastle United
Tottenham Hotspur
16.00
FC Burnley
FC Watford
16.00
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
16.00
AFC Bournemouth
FC Fulham
18.30
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
Real Sociedad
Real Valladolid
16.15
Atletico Madrid
Real Madrid
18.30
Rayo Vallecano
SD Eibar
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
18.00
Udinese Calcio
FC Turin
20.30
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
17.00
Paris Saint-Germain
SC Amiens
20.00
SCO Angers
SM Caen
20.00
FC Toulouse
FC Nantes
20.00
HSC Montpellier
Stade de Reims
20.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
11.30
Alanyaspor
Sivasspor
11.30
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
14.00
Kasimpasa
Basaksehir FK
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
16.30
FC Moreirense
Boavista FC
16.30
CD Tondela
CD das Aves
19.00
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
21.30
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
NAC Breda
AZ Alkmar
19.45
SBV Excelsior
Heracles Almelo
19.45
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
20.45
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
AS Eupen
20.00
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
20.00
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
18.00
Panaitolikos
Asteras Tripolis
18.30
OFI Kreta FC
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.