Fr, 19. Oktober 2018

Durchbruch der Ärzte

21.09.2018 06:09

Einzigartig: Stiller Alarm, der Leben retten kann

Der Steirer Johann Leitgeb ist weltweit der einzige gehörlose Patient mit einem in die linke Herzkammer implantierten Gerät, das Blut in die Hauptschlagader pumpt. Grazer Ärzte und TU-Techniker haben ein System entwickelt, das den Alarm-Piepton durch Vibrationen und Farben ersetzt.

Johann Leitgeb (74) aus Riegersburg und Ehefrau Maria (71) sind gehörlos - sie von Geburt an, er als Folge einer Explosion in den letzten Kriegstagen. „2017 hat der Papa wegen seiner Herzschmerzen und ständiger Atemnot fast nur im Spital verbracht“, berichtet Tochter Regina Köck (37).Sie und ihre Geschwister - Johann junior ist 46, Maria ist 44, Manfred 42 Jahre alt - wuchsen mit der Gebärdensprache auf und begleiteten in abwechselnder Besetzung den Papa zu den Arztterminen. Dann, im September 2017, hatte der Steirer plötzlich die besten Chancen, wieder ein beschwerdefreies Leben zu führen.

Signale aus Herzkammer
Das Team der Herzchirurgie im LKH Graz um Dr. Vera Hergesell und Dr. Sotirios Spiliopoulos sowie Techniker der TU hatten ein Implantat entwickelt, das bei Herzstörungen Vibrationen und Farben auf einem Display erzeugt. Dieses befindet sich in einem Gerät, das der Patient bei sich tragen muss und das die Signale aus der linken Herzkammer empfängt.

Sensor am Kopfpolster
Die Operation verlief erfolgreich, bis heute hat der Steirer keinerlei Probleme. Per Funk sind Tochter Maria und Sohn Manfred - sie wohnen in der Nähe - mit dem Gerät verknüpft. Ein weiterer Sensor liegt unter dem Kopfpolster des 74-Jährigen. Falls eine Störung auftritt, wird er durch starkes Vibrieren geweckt.

Manfred Niederl
Manfred Niederl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.