Sa, 17. November 2018

Mit neuem Bajonett

05.09.2018 14:31

EOS R: Canon enthüllt Vollformat-Systemkamera

Nur wenige Tage nach dem Konkurrenten Nikon hat Canon am Mittwoch als letzter Hersteller im Bunde mit der „EOS R“ seine erste spiegellose Systemkamera mit Vollformatsensor vorgestellt. Passend zum neuen RF-Bajonett der ab Oktober erhältlichen Kamera stellten die Japaner zudem vier neue Objektive vor.

Herzstück der rund 580 Gramm schweren EOS R ist der mit 30,3 Megapixeln auflösende Vollformatsensor, dessen Lichtempfindlichkeit zwischen ISO 100 und 40.000 liegt und sich laut Canon auf ISO 50 bis 102.400 erweitern lässt.  Im Zusammenspiel mit dem bereits aus der kleineren EOS M50 bekannten DIGIC-8-Bildprozessor sind Serienbildaufnahmen mit bis zu acht Bildern pro Sekunde (ohne Schärfenachführung) möglich. Videos fertigt die EOS R in 4K-Auflösung mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde, in Full-HD mit bis zu 60 Bildern.

Für die nötige Schärfe auch bei schlechten Lichtverhältnissen soll Canons Dual-Pixel-Autofokus sorgen, der laut offiziellen Angaben über 5655 Messpunkte verfügt und nahezu die gesamte Sensorfläche abdeckt.  Beim elektronischen Sucher, der 100 Prozent des Bildfeldes abdeckt, setzt der Hersteller auf ein 0,5 Zoll großes OLED-Display mit 3,69 Millionen Pixeln. Das 3,2 Zoll große Touch-Display auf der Rückseite löst mit 2,1 Millionen Pixeln auf und ist dreh- und schwenkbar.

Wie schon bei Nikons Z6 und Z7 verbaut auch Canon bei seiner EOS R ein neues Bajonett. Das sogenannte RF-Bajonett hat einen Durchmesser von 54 Millimetern und ein Auflagemaß von 20 Millimetern, sodass sich frühere EF- und EF-S Objektive nur noch mittels entsprechendem Adapter nützen lassen. Praktisch: Das Zubehör verfügt über einen Filter-Einschub.

Passend zum neuen RF-Bajonett stellte Canon am Mittwoch vier neue Objektive vor: zwei Festbrennweiten mit 35 und 50 Millimetern (F/1.8 und F/1.2) sowie zwei Zoom-Objektive mit Brennweite 28-70 (F/2) und 24-105 Millimeter (F/4). Die Preise für die neuen Optiken rangieren zwischen rund 560 und 3280 Euro. Erhältlich sein soll die EOS R im Kit dem Objektiv-Adapter ab 9. Oktober zum Preis von rund 2520 Euro, im Paket mit der zusätzlichen 24-105-Linse für rund 3530 Euro.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Weltmeister besiegt
Wahnsinn! Holland macht Deutsche zum Absteiger
Fußball International
Testspiel in London
Neymar schießt Brasilien zum Sieg gegen Uruguay
Fußball International
Geheime Investoren
22-Milliarden-Deal! Verkauft die FIFA den Fußball?
Fußball International
Auftakt in Polen
Huber bester Österreicher in Wisla-Quali
Wintersport
Play-off-Hinspiel
U21-Team siegt und stürmt Richtung EM-Teilnahme
Fußball International
Nach 3:2-Triumph
Pöbel-Video! Kroate Lovren attackiert Sergio Ramos
Fußball International
Verlierer steigt ab
Nach 3:2-Wunder: Kroatien sagt England Kampf an
Fußball International
Streit um Arbeitszeit
Ministerin an Gewerkschaft: „Chance vergeigt“
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.