Mit neuem Bajonett

EOS R: Canon enthüllt Vollformat-Systemkamera

Elektronik
05.09.2018 14:31

Nur wenige Tage nach dem Konkurrenten Nikon hat Canon am Mittwoch als letzter Hersteller im Bunde mit der „EOS R“ seine erste spiegellose Systemkamera mit Vollformatsensor vorgestellt. Passend zum neuen RF-Bajonett der ab Oktober erhältlichen Kamera stellten die Japaner zudem vier neue Objektive vor.

Herzstück der rund 580 Gramm schweren EOS R ist der mit 30,3 Megapixeln auflösende Vollformatsensor, dessen Lichtempfindlichkeit zwischen ISO 100 und 40.000 liegt und sich laut Canon auf ISO 50 bis 102.400 erweitern lässt.  Im Zusammenspiel mit dem bereits aus der kleineren EOS M50 bekannten DIGIC-8-Bildprozessor sind Serienbildaufnahmen mit bis zu acht Bildern pro Sekunde (ohne Schärfenachführung) möglich. Videos fertigt die EOS R in 4K-Auflösung mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde, in Full-HD mit bis zu 60 Bildern.

(Bild: Canon)
(Bild: Canon)

Für die nötige Schärfe auch bei schlechten Lichtverhältnissen soll Canons Dual-Pixel-Autofokus sorgen, der laut offiziellen Angaben über 5655 Messpunkte verfügt und nahezu die gesamte Sensorfläche abdeckt.  Beim elektronischen Sucher, der 100 Prozent des Bildfeldes abdeckt, setzt der Hersteller auf ein 0,5 Zoll großes OLED-Display mit 3,69 Millionen Pixeln. Das 3,2 Zoll große Touch-Display auf der Rückseite löst mit 2,1 Millionen Pixeln auf und ist dreh- und schwenkbar.

Wie schon bei Nikons Z6 und Z7 verbaut auch Canon bei seiner EOS R ein neues Bajonett. Das sogenannte RF-Bajonett hat einen Durchmesser von 54 Millimetern und ein Auflagemaß von 20 Millimetern, sodass sich frühere EF- und EF-S Objektive nur noch mittels entsprechendem Adapter nützen lassen. Praktisch: Das Zubehör verfügt über einen Filter-Einschub.

(Bild: Canon)

Passend zum neuen RF-Bajonett stellte Canon am Mittwoch vier neue Objektive vor: zwei Festbrennweiten mit 35 und 50 Millimetern (F/1.8 und F/1.2) sowie zwei Zoom-Objektive mit Brennweite 28-70 (F/2) und 24-105 Millimeter (F/4). Die Preise für die neuen Optiken rangieren zwischen rund 560 und 3280 Euro. Erhältlich sein soll die EOS R im Kit dem Objektiv-Adapter ab 9. Oktober zum Preis von rund 2520 Euro, im Paket mit der zusätzlichen 24-105-Linse für rund 3530 Euro.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele