Europa League

Last-Minute-Elfer rettet Leipzig: Gruppenphase!

Der deutsche Bundesligist RB Leipzig hat mit viel Mühe die Gruppenphase der Europa League erreicht. Die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick setzte sich am Donnerstag im Play-off-Rückspiel gegen FK Sorja Luhansk in letzter Minute mit 3:2 (1:1) durch. Im Hinspiel in der Ukraine vor einer Woche hatten die Sachsen ein 0:0 geholt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Vor rund 18.000 Zuschauern in der Red-Bull-Arena brachte Timo Werner (7.) die Sachsen in Führung. Rafael (35.) traf zum Ausgleich, Artem Gordijenko (48.) brachte die Ukrainer sogar 2:1 in Führung. Leipzig schaffte dank des eingewechselten Jean-Kevin Augustin (69.) den Gleichstand, den Siegestreffer erzielte Emil Forsberg per Elfmeter in der 90. Minute.

Vier Tage nach dem bitteren 1:4 in Dortmund setzte Trainer Ralf Rangnick mit Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker, die beide durchspielten, sowie Konrad Laimer (bis 79.) auf drei Österreicher.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)