29.08.2018 07:18

Nach Chaos zum Auftakt

Deutscher Video-Schiri steht vor dem Rauswurf

Der Videoschiedsrichter sorgte bereits am ersten Spieltag der deutschen Bundesliga für ordentlich Aufsehen. Dafür verantwortlich war unter anderem Wolfgang Stark. Der Ex-Referee, der 20 Jahre in der Bundesliga pfiff, ist seit seinem Karriereende Video-Schiedsrichter. Doch nun steht er vor dem Aus.

Am vergangenen Wochenende soll Stark beim Spiel Wolfsburg gegen Schalke zweimal eingegriffen - und das zu Unrecht. Wie die „Bild“ berichtet, steht der 48-Jährige, der zweimal DFB-Schiedsrichter des Jahres wurde, vor dem Aus.

Beim 2:1-Sieg der Wolfsburger hatte er eine Gelbe Karte in eine Rote Karte umgewandelt und umgekehrt. „Ich hätte mir gewünscht, dass der Video-Assistent das erkennt und nicht eingegriffen hätte“, sagt Dr. Jochen Drees, der neue Boss der Video-Schiedsrichter, über das Vorgehen von Stark.

Wie Drees nun der „Bild“ schildert, könnte bereits nach Bundesliga-Runde eins für Stark Schluss sein: „Ich mag Wolfgang als Menschen und Typen sehr. Es gibt nun mal Leute, die haben ihre Stärken als Schiedsrichter auf dem Platz - andere sind bessere Video-Assistenten. Es ist wie in einer Fußballmannschaft: Wenn ein Spieler eine schlechte Phase hat, nimmt er weiter am Trainingsbetrieb teil und kann sich durch Leistung anbieten.“

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
20.07.
21.07.
23.07.
24.07.
25.07.
26.07.
27.07.
28.07.
Österreich - 2. Liga
Floridsdorfer AC
10.30
Grazer AK
Russland - Premier League
FC Orenburg
13.00
FC Zenit St Petersburg
Ukraine - Premier League
Vorskla Poltawa
13.00
FC Zorya Lugansk

Newsletter